Kopfschmerzen am Hinterkopf selbst behandeln

Kopfschmerzen am Hinterkopf werden meist durch Verspannungen sowie Triggerpunkte im Bereich des Halses ausgelöst, und dagegen können Sie selbst etwas tun.

Diese Verspannungen und Triggerpunkte in den Muskeln können Sie mit einer Selbstmassage lösen, und ihre Schmerzen lindern.

Im nächsten Abschnitt dieser Seite geht es bereits los. Sie erfahren welche Muskeln und Körperbereiche häufig für Schmerzen am Hinterkopf verantwortlich sind und wie Sie diese massieren.

Wenn Sie mit der Selbstmassage Probleme haben, dann besuchen Sie doch eines meiner Triggerpunkt Seminare.

Massagevideo I

Massagevideo II

1. Beschreibung der Selbstmassage

  • Massieren Sie nur verspannte und schmerzhafte Punkte in einem Muskel.
  • Verspannungen und Schmerzen sind ein Zeichen muskulärer Dysfunktion und quasi eine Aufforderung ihres Körpers diesem Bereich Aufmerksamkeit zu schenken.
  • Massieren Sie sich täglich, bis ihre Schmerzen beseitigt sind!

Als erstes widmen wir uns den Muskeln, welche meist die Hauptverursacher der Schmerzen sind. In der Regel können Sie hierdurch schon Schmerzlinderung erzielen.

Ich empfehle ihnen fürs Erste nur Schritt 1 und 2 der Selbstmassage für einige Tage bis zu hin einer Woche auszuführen.

Sollten Sie hierdurch Linderung erhalten, danach aber keine weiteren Fortschritte feststellen, dann führen Sie die restlichen Schritte aus.

1.1 Kopfschmerzen am Hinterkopf: Schritt 1 der Selbstmassage: Nackenbereich 1

Muskeln: Trapezius, Sternocleidomastoideus

Schrecken Sie bitte nicht zurück, wenn Sie hier unbekannte Begriffe lesen. Sie werden trotzdem verstehen, wo und wie Sie sich massieren sollen. Und darauf kommt es letztendlich an!

Wir beginnen mit ihrem Trapezius Muskel. Dieser besitzt drei Teile – einen oberen, mittleren und unteren –.

Für Sie ist nur sein oberer Teil interessant, da dieser bei Verspannungen Schmerzen in den Hinterkopf senden kann.

Der Muskel befindet sich an der Rückseite ihres Halses und Sie werden ihn mit der Daumen-Zeigefingertechnik und der Druck-Bewegungstechnik massieren.

  • Um ihn zu fassen, greifen Sie zangenartig an die Hinterseite ihres Halses und versuchen den dort befindlichen Muskel zu fassen bzw. leicht vom Hals weg zu ziehen. Das ist ihr oberer Trapezius.
  • Am besten können Sie ihn kurz unter der Mitte ihres Halses greifen. Er ist nicht viel dicker als ein Kugelschreiber oder ihr kleiner Finger.
  • Wenn er verspannt ist, kann es etwas schwierig sein ihn zu fassen, da er sich stark an den  Hals anschmiegt. Mit etwas Geduld wird es ihnen aber gelingen.
oberer-trapezius-massage-1
  • Rollen Sie den Muskel zwischen ihren Fingern und untersuchen ihn auf diese Weise nach schmerzhaften Punkten.
  • Sobald Sie einen finden, rollen Sie ihn max. 10 Mal zwischen ihren Fingern. Oft befinden sich die empfindlichsten Punkte des oberen Trapezius in seinem unteren Teil.
  • Alternativ können Sie den Muskel fassen und zwischen ihren Fingern bewegen, indem Sie langsame Ja – und Nein – Bewegungen ausführen.
oberer-trapezius-massage-2

Der zweite Muskel, der sehr oft an Kopfschmerzen am Hinterkopf beteiligt ist, heißt Sternocleidomastoideus. 

Schwer auszusprechen, dafür aber umso leichter zu finden und zu massieren.

Es handelt sich um den auffallenden Muskel an der Seite des Halses, welcher vom Hinterkopf zum Schlüsselbein sowie zum Brustbein zieht.

Auch diesen Muskel massieren Sie mit der Daumen-Zeigefingertechnik sowie mit der Druck-Bewegungstechnik.

  • Suchen Sie nach schmerzhaften Punkten und massieren diese mit jeweils max. 10 sehr langsamen Rollbewegungen.
  • Oder fassen Sie den Muskel und führen wieder langsame Ja – und Nein – Bewegungen aus.

Untersuchen müssen Sie hier zwei Bereiche. Zum einen den vom Brustbein zum Hinterkopf – dieser Bereich ist sehr leicht zu fassen – und zum anderen den vom Schlüsselbein zum Hinterkopf. Wir beginnen mit dem ersteren.

Falls Sie während der Massage oder während des Fühlens des Sternocleidomastoideus einen Puls fühlen, dann haben Sie ihre Halsarterie erwischt.

Das ist nicht sonderlich schlimm, aber massieren Sie diese bitte nicht. Stattdessen, lassen Sie los und greifen den Muskel erneut, nur dieses Mal ohne die Arterie!

Schritt für Schritt - Untersuchung vom Brustbein zum Hinterkopf

sternocleidomastoideus-sehne-palpation
1

Fühlen Sie die Sehne des Sternocleidomastoideus an ihrem Brustbein und versuchen Sie diese zu fassen.

Richtig gut wird ihnen dies erst ein paar Zentimeter höher gelingen, da der Muskel hier schön dick und gut zu greifen ist.

sternocleidomastoideus-pars-sternalis-palpation
2

Von hier aus können Sie ihn wunderbar bis an den Hinterkopf verfolgen.

Es ist vor allem dieser Bereich des Muskels, der häufig Kopfschmerzen am Hinterkopf auslöst.

sternocleidomastoideus-pars-clavicularis-fuehlen
3

Um den anderen Teil des Muskels zu spüren, platzieren Sie ihre Finger im ersten Drittel ihres Schlüsselbeins und versuchen den Muskel an der Seite ihres Halses zangenartig zu umgreifen.

sternocleidomastoideus-pars-clavicularis
4

Sobald Sie ihn zwischen ihren Fingern haben, können Sie ihn hin und her rollen.

Allerdings nur ein paar Zentimeter, da der Muskel nach oben hin vom sternalen Teil, also dem der vom Brustbein wegzieht, überdeckt wird.

Hier können Sie die gesamte Website herunterladen.

Zum Download

Hier können Sie mich mit einer Spende unterstützen.

Jan unterstützen

1.2 Kopfschmerzen am Hinterkopf: Schritt 2 der Selbstmassage: Nackenbereich 2

Muskeln: Semispinalis Capitis und Cervicis, Suboccipitales, Splenius Cervicis

Es geht weiter mit dem Bereich der hinteren Hals – und Nackenmuskulatur.

Diesen Bereich massieren Sie am besten mit der Massagefee oder einem  Massageball.

Der Vorteil der Fee liegt darin, dass Sie ihren Hals präziser massieren können als mit dem Ball, dies im Sitzen tun können, und dabei im Gegensatz zur Selbstmassage mit den Händen, ihre Finger schonen.

Falls Sie keinen Ball oder keine Massagefee besitzen, habe ich weiter unten auch erklärt, wie Sie die Massage mit ihren Händen ausführen können.

Selbstmassage mit der Fee

Hier kommen präzise Massagestriche oder die Druck-Bewegungstechnik zum Einsatz.

Wie immer am Hals: Beginnen Sie mit Vorsicht und erhöhen Druck und Dauer der Massage erst, nachdem Sie wissen wie ihr Körper auf die Massage reagiert.

  • Fassen Sie die Fee mit beiden Händen – eine Hand am Bogen, die andere am Griff – und platzieren Sie sie auf der Muskulatur der Halswirbelsäule, aber NICHT auf der HWS!
  • Suchen Sie in der Muskulatur nach schmerzlichen Punkten, indem Sie mit der Fee in diese hineindrücken.
  • Die Hand am Bogen drückt, und die am Griff zieht.
  • Untersuchen Sie hierbei den Bereich von knapp unter ihrem Schädel, bis hinunter zu ihrem Nacken.
  • Wichtig ist, dass Sie mit der Richtung des Drucks experimentieren. Üben Sie diesen einmal mehr von hinten und mal mehr von der Seite aus.
levator-scapulae-massagefee-2
  • Spüren Sie schmerzliche Verspannungen auf, und führen eine der folgenden Massagen aus.
  • Präzise Striche: Streichen Sie mehrere Male von kurz vor bis kurz hinter einen schmerzlichen Punkt.
  • Gehen Sie hierbei sehr langsam und präzise vor.
  • Druck-Bewegungstechnik: Drücken Sie in die Muskulatur und bewegen ihren Kopf. Führen Sie einige langsame Ja – und Nein – Bewegungen sowie Seitneigungen aus.
  • Bewegen Sie sich vor allem durch die schmerzlichen Bewegungsabschnitte, ohne den Schmerz dabei zu maximieren.
levator-scapulae-massagefee-3

Die Druck-Bewegungstechnik mit der Massagefee

levator-scapulae-massagefee-4
1

Bewegen Sie sich immer sehr langsam und behutsam ...

levator-scapulae-massagefee-5
2

... und versuchen sich während der Massage zu entspannen.

Selbstmassage mit einem Ball

  • Platzieren Sie einen Massageball an ihrem Nacken, direkt neben der Halswirbelsäule.
  • Drücken Sie gegen eine Wand und rollen den Bereich direkt neben ihrer Halswirbelsäule ab.
  • Auf diese Weise suchen Sie nach schmerzhaften Punkten.
  • Massieren Sie jeden dieser Punkte mit max. 15 langsamen Rollbewegungen. Starten Sie immer kurz vor einem Punkt, rollen über diesen drüber, nehmen den Druck weg, kehren an die Ausgangsposition zurück und wiederholen das Ganze. Drücken Sie mit dem Ball von hinten in ihre Halsmuskulatur.
  • Verfahren Sie auf die gleiche Art etwas seitlicher am Hals und drücken den Ball von der Seite in ihre Muskulatur.

Wie steht es um ihre Kopfschmerzen am Hinterkopf? Spüren Sie ob und  was die Massage bereits bewirkt hat?

nacken-massageball

1.3 Kopfschmerzen am Hinterkopf: Schritt 3, Selbstmassage mit den Händen

In diesem Schritt bearbeiten Sie die gleichen Bereiche wie in Schritt zwei. Allerdings zeige ich ihnen, wie Sie dies mit ihren Händen tun.  Als Massagetechnik empfehle ich die Druck-Bewegungstechnik.

Mit ihren Händen können Sie sehr präzise arbeiten, punktuell Druck ausüben und sich auf kleine Bereiche konzentrieren.

Allerdings ermüden ihre Finger schnell, weswegen Sie öfters kleine Pausen einlegen sollten.

Zudem ist die Massage nicht so entspannend wie mit einem Massagegerät, da Sie den Druck aktiv mit ihren Armen und Fingern aufbauen müssen.

nacken-selber-massieren-2

Formen Sie ihre Hände zu einer Schaufel und drücken mit den Fingerspitzen in die Halsmuskulatur. Suchen Sie nach schmerzhaften Regionen.

Sobald Sie eine finden, bleiben Sie dort, halten den Druck aufrecht und führen langsame Ja – und – Nein Bewegungen aus.

Während dieser Bewegungen werden ihre Schmerzen variieren. Konzentrieren Sie sich vor allem auf die empfindlichen Bereiche der Bewegungen, ohne den Schmerz zu maximieren.

nacken-selber-massieren

Um ihre Kopfschmerzen am Hinterkopf ganzheitlich zu behandeln, bearbeiten Sie wieder – wie in Schritt 2 – den hinteren UND seitlichen Bereich ihrer Halsmuskulatur.

Nachfolgend habe ich weitere Bereiche und Muskeln beschrieben, die Kopfschmerzen am Hinterkopf verursachen können.

Die wichtigsten haben Sie aber bereits bearbeitet.

nacken-selbstmassage-1

1.4 Kopfschmerzen am Hinterkopf: Schritt 4 der Selbstmassage: Hinterkopf

Muskel: Occipitalis

Schritt für Schritt Anleitung - Selbstmassage Hinterkopf

occipitalis-palpation-1
1

Neigen Sie ihren Kopf nach vorne und platzieren ihren Zeigefinger im obersten Bereich neben der Halswirbelsäule – zur Mitte hin spüren Sie ein Band, welches auf ihrer HWS verläuft, und direkt daneben spüren Sie eine kleine, aber deutliche Vertiefung –.

occipitalis-palpation-2
2

Von hier aus bewegen Sie ihren Zeigefinger ca. 2 bis 3 Zentimeter zur Seite.

In diesem Bereich suchen Sie nach einer sehr kleinen Mulde/Vertiefung. Sie werden schon ein bisschen suchen müssen um diese zu finden.

occipitalis-massage
3

Sobald Sie diese gefunden haben, prüfen Sie die Stelle auf Schmerzempfindlichkeit indem sie dort hinein drücken.

Hier befindet sich ein Punkt des Occipitalis Muskels, welcher zu Kopfschmerzen am Hinterkopf beitragen kann. Der Muskel selbst ist so dünn, dass Sie ihn nicht spüren werden. Sehr wohl aber seine Empfindlichkeit, falls er verspannt ist.

Ist dieser Muskel/Punkt bei ihnen schmerzhaft, dann ziehen Sie ihre freie Hand zur Unterstützung heran und massieren ihn max. 15 mal mit der Fingertechnik.

1.5 Kopfschmerzen am Hinterkopf: Schritt 5 der Selbstmassage: Seitlich am Kopf

Muskel: Temporalis

Der Temporalis ist ein dünner Muskel, der ihren Kiefer stabilisiert und schließt.

Er zieht flächig und bogenförmig von vor ihrem Ohr bis kurz dahinter. Für Sie ist sein hinterer Teil von Bedeutung, da er bei Verspannung Kopfschmerzen im Hinterkopf verursachen kann.

  • Massieren Sie den Bereich über und hinter ihrem Ohr mit der Fingertechnik und suchen Sie nach druckempfindlichen Bereichen.
  • Um den Muskel zu entspannen, öffnen Sie ihren Mund ein wenig. 15 Massagestriche sind ausreichend für eine Sitzung.
  • Zur Schonung ihrer Finger empfehle ich Ihnen, ihre freie Hand zur Unterstützung der Massagehand heran zu ziehen.
temporalis-palpation
  • !Im rechten Bild befinde ich mit bereits am hintersten Bereich des Temporalis! Beachten Sie also auch den Bereich über ihrem Ohr.
  • Alternativ können Sie den Temporalis lockern, indem Sie ihn mit der  Druck-Bewegungstechnik bearbeiten.
  • Drücken Sie mit den Fingerspitzen in den Muskel.
  • Öffnen Sie ihren Mund, schließen ihn wieder und beißen ihre Zähne dann zusammen.
  • Wiederholen Sie diesen Vorgang ca. 20 Mal.
temporalis-massage

1.6 Kopfschmerzen am Hinterkopf: Schritt 6 der Selbstmassage: Kiefer

Muskel: Digastricus

Dieser Muskel liegt unter ihrem Kinn und Kiefer. Für Sie ist der Bereich unter ihrem Kiefer von Belangen, da Verspannungen in diesem Areal Kopfschmerzen am Hinterkopf auslösen oder zu diesen beitragen können.

Bearbeiten Sie den Digastricus mit der Druck-Bewegungstechnik oder der Fingertechnik.

  • Drücken Sie mit ihren Fingerspitzen – 1 bis maximal 2 Finger – in den Bereich direkt hinter ihrem Kiefer und suchen dort nach schmerzhaften Punkten.
  • Für die Druck-Bewegungstechnik öffnen und schließen Sie ihren Mund ca. 20 mal.
  • Um die Fingertechnik auszuführen, massieren sie max. 15 mal sehr langsam über den empfindlichen Punkt – falls vorhanden –.
digastricus-triggerpunkt-massage

2. Ihre Selbstbeurteilung

Wichtig! In welchem Bereich hat die Massage am meisten geholfen, und in welchem am wenigsten?

Welche Muskeln waren leicht zu bearbeiten und bei welchen hatten Sie Schwierigkeiten?

Prüfen Sie ihre Massage immer wieder aufs Neue und experimentieren Sie mit den Fingerpositionen. Es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen.

Die hier vorgestellten Techniken zur Linderung der Kopfschmerzen am Hinterkopf sind sehr effektiv, wirken aber nur wenn sie richtig ausgeführt werden.

Natürlich wird es Sie Zeit kosten, zu lernen alle vorgestellten Muskeln korrekt zu massieren. Letztendlich zahlt es sich aber aus.

Ich bedanke mich fürs Lesen und wünsche ihnen eine gute Besserung.

Bei Fragen zögern Sie bitte nicht, mich zu kontaktieren.