Umfassender Video Online Kurs zur Linderung (chronischer) Schmerzen

Dieser Kurs bietet

  • Alle Inhalte meiner 8 Triggerpunkt Kurse.
  • Übungen gegen (chronische) Schmerzen – geeignet für alle Körperbereiche
  • Schnelle Hilfe zur Schmerzlinderung, auch ohne Vorkenntnisse
  • Exklusive Videos mit detaillierten Übungen zum sofort Mitmachen
  • Uneingeschränkter lebenslanger Zugriff
  • Zugriff über Handy, Tablet und PC
  • 30 Tage Zufriedenheitsgarantie

Jetzt für einmalig 299€ kaufen und sofort mit der Selbstbehandlung beginnen

Feedback von Teilnehmern

Ursina Gerber, 53 Jahre: Perfekt, auch für Laien. Man fühlt sich richtig gut aufgehoben.

Da ist ein Mensch hinter dem Online-Auftritt, und die Kundennähe ist spürbar. Das unterscheidet den Kurs, nebst der Qualität der Übungen, maßgeblich von rein kommerziell gesteuerten Angeboten.

Ich habe seit vielen Jahren chronische Muskelschmerzen. Alles wurde abgeklärt, und ich gelte als "austherapiert".

Zusätzlich, als Ersatz und als Abwechslung zu den Übungen meines Physiotherapeuten wollte ich selbst aktiv werden. Allerdings unter fachmännischer Anleitung, mit einfachen Mitteln und mehrmals die Woche.

Dafür ist der Kurs perfekt. Ohne spezielle Maschinen zu benötigen, kann ich deine Übungen überall durchführen.

Alles ist toll nach Beschwerdebildern sortiert und gegliedert.

Nach der Anmeldung konnte ich sofort beginnen. Es waren keine Vorkenntnisse notwendig, kein stundenlanges Studieren usw. Ich konnte die Videos schauen und gleichzeitig mitmachen, Haltung korrigieren, stoppen, innehalten, weiterfahren.

Ich bemerkte bereits nach wenigen Klicks, wie bedeutend der Kurs für meine Muskelschmerzen sein würde.

Der Kurs ist auch für Laien, wie mich, gemacht, die ihr Verständnis für ihre körperlichen Probleme verbessern möchten.

Andrea S., 55 Jahre, Podologin: Hilft sich selbst und ihren Kunden.

Da ich täglich bis zu 10 Stunden rund um meine Liege stehe, kannst du dir ja vorstellen, wie es manchmal mit meinem oberen Rücken, Nacken, Daumengrundgelenk usw. aussieht!

Natürlich bin auch ich oft eine faule Socke und mache nicht immer meine Übungen.

Ja, und dann kamst du mit den Triggerpunkten und die funktionieren absolut zuverlässig und schnell.

Zudem war ich auf der Suche nach etwas, was ich meinen Kunden in die Hand geben kann, um aktiv mitzuarbeiten.

Da empfehle ich deinen Kurs: Manche meiner Kunden haben mit deinen Videos und Erklärungen zur Triggerpunkt Selbstbehandlung ihre Schmerzen sofort im Griff gehabt!

Christopher Ludwig: Deine Anleitungen sind verständlich und helfen!

Meine langjährigen Muskelverspannungen, die immer mal wieder andere Fokusbereiche haben, wurden durch Massagen oder KG allein kaum besser bzw. kamen immer wieder zurück.

Daher habe ich einen umfassenden und vor allem praktischen Ganzkörperansatz gesucht.

Mit deinem Kurs kann ich jederzeit jeden einzelnen betroffenen Muskel mit verschiedenen Selbstmassage/Triggeransätzen bearbeiten und so meinem Körper in der Selbstheilung helfen.

Alle deine Videoanleitungen sind gut verständlich und helfen!

Manfred Trapp: Hat sich gelohnt!

Ich bin sehr zufrieden mit Ihrem Triggerpunkt Kurs.

Es ist toll, wie leicht man die zu bearbeitenden Zonen findet und wie man angeleitet wird, sie zu bearbeiten.

Sie haben sicher eine Menge Arbeit damit gehabt, aber das hat sich gelohnt - vor allem für die Patienten. Vor allem die Videos sind sehr instruktiv.

Maria Luisa, Masseurin: Ich bin begeistert

Ich bin total begeistert von deinem Triggerpunkt Online Kurs.

Ich habe gerade einen Kurs "Manuelle Schmerztherapie" besucht. Da geht es vor allem darum, den Sehnenansatz/-Ursprung an den Knochen zu drücken um Verspannungen/-Verkürzungen zu lösen.

Bei deinem Kurs kann ich jederzeit die verschiedenen Muskeln nachschlagen und die entsprechende Massage in Text, Bild und Video nachlesen und anschauen.

So kann ich Beschwerdebilder meiner Kunden noch effektiver unterstützen.

Ich habe bereits deine Website meinen Klienten und auch Therapeuten-Kollegen weiterempfohlen, da die Anleitungen sowohl für Therapeuten wie auch für Laien gut verständlich und leicht nachvollziehbar sind.

Dein "Gesamtpaket" ist also eine wahre Fundgrube an Möglichkeiten. Und dein Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar!

Herzlichen Dank für deine wertvolle Arbeit.

Erika Becker: Absolut genial!

Ich finde den Kurs absolut genial und komme sehr gut damit zurecht.

Die Videos sind klasse! Alles wird gut erklärt und gezeigt, so dass sich auch ein Laie zurechtfindet!

Mir hat der Kurs sehr gut geholfen und er ist jeden Cent wert.

Leider bekommt man von anderer Stelle nicht so ausführliche Informationen und fühlt sich oft im Stich gelassen mit seinen Problemen.

Daher bin ich sehr froh, dass ich den Kurs im Internet gefunden habe.

Vielen herzlichen Dank und weiter so!!!

Zu weniger Schmerz – durch Triggerpunkt Selbstbehandlung

  • 30 Sekunden bis Sie Auslöser für Ihre Schmerzen finden
  • 30 Sekunden bis ein Triggerpunkt auf die Selbstbehandlung reagiert und Besserung eintreten kann

Jeder kann lernen sich selbst zu behandeln. Sie können das auch!

Lindern und lösen Sie Schmerzen, bewegen sich wieder schmerzfrei, werden wieder belastbarer und tun wieder die Dinge, die Sie gerade vermissen.

“Die Selbstbehandlung von Triggerpunkten ist (meiner Meinung nach) der erste und wichtigste Schritt in Richtung Schmerzfreiheit und mehr Lebensqualität!” – Jan Lingen

Eine Triggerpunkt (Selbst)behandlung ist der erste Schritt

Die Triggerpunkt (Selbst)behandlung ist der erste Schritt. Er sollte Dehn – und Kräftigungsübungen vorangestellt werden, und kann mit anderen Therapien kombiniert werden.

Triggerpunkte stören das Nervensystem. Das kann dazu führen, dass Dehn – und Kräftigungsübungen nicht korrekt oder nur unter zu starken Schmerzen ausgeführt werden können. Dann liefern sie leider nicht den gewünschten Effekt.

Manuelle Behandlungen durch Therapeuten wiederum können weniger effektiv sein, wenn Triggerpunkte nicht in Betracht gezogen werden.

Meines Erachtens sollten Triggerpunkte immer in Betracht gezogen werden, und einer der ersten, wenn nicht der erste Schritt jeder Schmerzbehandlung sein. Vorausgesetzt natürlich, dass sie bei der betreffenden Person vorhanden sind, was jedoch fast immer der Fall ist.

Triggerpunkte sind für 80 – 90% der Schmerzen (mit)verantwortlich

Triggerpunkte sind kleinste Knötchen in der Muskulatur, und sind für 80 – 90% der Schmerzen (mit)verantwortlich. Zudem können sie die Beweglichkeit einschränken, und hindern viele Menschen an Sport oder normaler Bewegung.

Leider werden Triggerpunkte selten als Auslöser für diese Probleme in Betracht gezogen. Unbefriedigende und frustrierende Therapieverläufe können die Folge sein. Das Nicht-Wissen woher die „unerklärlichen“ und hartnäckigen Schmerzen stammen und das Nicht-Wissen darüber was zu tun ist, schafft Frust und Angst.

Dabei ist die Lösung oft verblüffend simpel. Triggerpunkte können schnell und einfach selbst behandelt werden. Jeder kann es lernen und die Effekte sind meist sofort spürbar.

Lassen sich Schmerzen durch Triggerpunkt Selbstmassagen nicht komplett lösen, dann wurden entweder noch nicht alle Triggerpunkte beseitigt, noch nicht an den korrekten Stellen massiert, oder es liegen noch weitere Schmerzauslöser vor.

In letzterem Fall schafft die Selbstbehandlung trotzdem meist Linderung, da die von den Triggerpunkten ausgelösten Schmerzen beseitigt werden können. Und wie bereits beschrieben, 80-90% der Schmerzen stammen von diesen Punkten.

Lernen Sie mit leichten, dennoch genauen und bewährten Übungsanleitungen sich selbst zu behandeln. Finden Sie Auslöser für Ihre Schmerzen in weniger als 30 Sekunden und lernen welche Punkte Sie drücken müssen, um Ihre Schmerzen zu lindern oder sogar zu beseitigen.

Lernen Sie Ihre Schmerzen zu verstehen, schöpfen Sie wieder Mut, trauen Sie sich wieder zu belasten, steigern Sie Ihre Lebensqualität und beginnen Sie wieder mit den Dingen, die Ihnen wirklich Freude bereiten.

„Viele meiner Schmerzen habe ich mit Triggerpunkt Selbstmassagen komplett beseitigen können. Bei vielen anderen waren sie ein entscheidender Baustein zur kompletten Beseitigung meiner Schmerzen.“ – Jan Lingen

3 Schritte zur Schmerzlinderung oder Schmerzlösung – ein bewährter, schneller und einfacher Ansatz.

  • Lokalisieren Sie Ihren individuellen Schmerz (dauert 30 Sekunden)
  • Finden Sie heraus welche Triggerpunkte diesen Schmerz auslösen (Sie brauchen keine anatomischen Vorkenntnisse)
  • Lösen Sie diese Triggerpunkte mit einer Selbstmassage (Ja, das ist möglich, und jeder kann es lernen!)

Ihre Vorteile beim Triggerpunkt Online Kurs

  • Einfache, schnelle & individuelle Lösungen in 30 Sekunden – für fast alle Schmerzen
  • Keine Vorkenntnisse nötig
  • Ursprüngliche Schmerzauslöser selbst beseitigen
  • Schnelle Schmerzlinderung bis Schmerzbeseitigung möglich
  • Auch bei jahrelang bestehenden Schmerzen mögliche Wirksamkeit
  • Schmerzlinderung auch bei Arthrose oder anderen Erkrankungen möglich
  • Schnelle Hilfe, ohne lange Texte
  • Exklusive Videos und Anleitungen
  • Einfache und verständliche Erklärungen zum sofort Mitmachen
  • Operationen vermeiden oder hinauszögern
  • Schnellere Erholung nach Operationen und Verletzungen
  • Massagetechniken mit und ohne Geräte
  • Auch vorbeugend einsetzbar
  • Mehr Unabhängigkeit von Schmerzmitteln und Therapeuten
  • Verbesserte Zusammenarbeit mit Therapeuten
  • Kombinierbar mit anderen Therapien
  • Empowerment durch Wissen und Verständnis
  • Ortsunabhängigkeit
  • Keine Wartezeiten
  • Wissenschaftliche Basis und Transparenz
  • Alle Inhalte meiner 8 Triggerpunkt Kurse
  • Schnelle Hilfe zur Schmerzlinderung, auch ohne Vorkenntnisse
  • Uneingeschränkter lebenslanger Zugriff
  • Zugriff über Handy, Tablet und PC
  • 30 Tage Zufriedenheitsgarantie

Jetzt für einmalig 299€ kaufen und sofort mit der Selbstbehandlung beginnen

Ein Kurs – für Laien und für Therapeuten gleichermaßen geeignet

Für Laien und ganz normale Menschen …

  • Die endlich wissen wollen woher ihre Schmerzen möglicherweise stammen, und die ursächlichen Auslöser für 80-90% der Schmerzen selbst behandeln möchten.
  • Die akute Schmerzen und Bewegungseinschränkungen lindern und beseitigen möchten.
  • Die bereits jahrelang anhaltende chronische Schmerzen lindern und möglicherweise beseitigen möchten.
  • Die wissen möchten was Sie selbst tun können.
  • Die nach einer einfachen, effektiven, schnellen sowie bewährten Methode zur Linderung und Beseitigung von Schmerzen suchen.
  • Die sich eine Methode wünschen, die sie immer und überall und falls gewünscht ohne Hilfsmittel anwenden können.
  • Die durch eine Selbstbehandlung Zeit sparen möchten.
  • Die ihren Körper besser kennenlernen möchten.
  • Die Lockerungsübungen für nach dem Sport suchen, um sich schneller zu entspannen, zu regenerieren und Verletzungen vorbeugen möchten.
  • Die Verspannungen und Schmerzen vorbeugen möchten.
  • Die ihrem Partner helfen möchten. Wenn Sie sich selbst massieren können, dann können Sie das gelernte schnell am Partner anwenden. Selbsterfahrung und Selbstmassage ist ein guter Weg Massagen zu erlernen.

Für Therapeuten …

  • Die ein Nachschlagewerk suchen, in welches sie jederzeit reinschauen und sich so in die Materie einarbeiten können.
  • Die innerhalb weniger Sekunden wissen möchten, welche Schmerzen, Symptome und Beschwerden von welchen Muskeln ausgelöst werden können, und dazu direkt Übungen wünschen.
  • Die ihren Körper durch Selbsterfahrung besser kennenlernen, und dadurch Triggerpunkte an ihren Patienten sicherer finden möchten.
  • Die Übungen für ihre Patienten suchen, um ihnen noch besser helfen zu können.
  • Die praxisnahes und alltagstaugliches Wissen an ihre Patienten weitergeben möchten.
  • Die Interesse an Triggerpunkten haben und sich weiterbilden möchten.
  • Die durch ihre Arbeit selbst an (chronischen) Schmerzen leiden und diese lindern und beseitigen möchten.

Mein Name ist Jan Lingen, und ich zeige Ihnen wie Sie Triggerpunkte selbst behandeln und Schmerzen lindern können.

Mein Name ist Jan Lingen. Sie kennen mich vielleicht von meiner Website, meinem YouTube Kanal oder aus meinem Newsletter.

Vor vielen Jahren hatte ich (chronische) Schmerzen und war kaum belastbar. Selbst alltägliche Dinge wie Autofahren, den Geschirrspüler ausräumen, Schreiben oder leichter Sport haben mir Schmerzen bereitet.

Keiner konnte mir helfen und keiner verstand meine Schmerzen. Ich war frustriert. Ich dachte ich muss mich mit dem Schmerz abfinden und das er nie wieder verschwindet.

Zum Glück habe ich das nie akzeptiert und über die Jahre hinweg einen Weg gefunden meine Schmerzen selbst loszuwerden und wieder all die Dinge zu tun, die ich tun möchte!

Natürlich kann ich wieder Autofahren oder einen Brief schreiben. Aber auch meinen Leidenschaften kann ich wieder nachgehen und nach Lust und Laune Klettern, Yoga machen, Trainieren, Radeln, Wandern, Schwimmen, Gitarre spielen, oder im Garten arbeiten.

Ich kann machen was ich will, und lebe nicht mehr mit der Angst die nächste Bewegung könnte mich für Tage außer Gefecht setzen (ein scheiß Gefühl).

Einer der wichtigsten Bausteine hierfür war und ist die Selbstbehandlung von Triggerpunkten. Sie hat mir geholfen schmerzfrei zu werden, und wenn es wieder einmal irgendwo zwickt, dann ist das Problem meist binnen weniger Tage gelöst, wenn es überhaupt solange dauert.

Oft lassen sich aufflammende Probleme mit einer Selbstbehandlung (sofort) lösen (auch im Alter), das jedenfalls ist meine Erfahrung.

Die meisten meiner Schmerzen habe ich mit der Triggerpunkt Selbstbehandlung komplett beseitigen können, und bei schwerwiegenden Problemen war es ein sehr wichtiger Teil auf dem Weg zu Schmerzfreiheit, Selbstbestimmtheit und einem für mich glücklichen Leben.

Seit ich schmerzfrei bin hat sich mein Leben sehr zum Positiven verändert. Meine Lebensqualität hat sich enorm verbessert. Nicht nur weil wieder das machen kann, was ich machen möchte, sondern auch weil meine Laune einfach besser ist.

Zudem bin ich emotional belastbarer, als es der Fall mit andauernden Schmerzen war.

Es ist auch ein schönes Gefühl zu wissen wie man sich selbst helfen kann, wenn man Schmerzen hat oder bekommt. Denn akute Schmerzen, eine Schmerzattacke oder Bewegungseinschränkungen können einem schnell das Wochenende oder den Urlaub vermiesen.

Zu guter Letzt verdiene ich nun meinen Lebensunterhalt damit, anderen Menschen zu helfen und kann einer wunderbaren Arbeit nachgehen. Das ist ein sehr schönes Gefühl.

Warum sollten Sie mich anhören und mir Glauben schenken?

Ich habe jahrelang (chronische) Schmerzen gehabt, an verschiedensten Regionen meines Körpers. Heute bin ich schmerzfrei. Aber das ist „nur“ meine persönliche Geschichte.

Mein gelernter Beruf ist Diplom Sportwissenschaftler, mit dem Schwerpunkt Rehabilitation und Prävention. Diesen Abschluss habe ich über ein Studium an der Technischen Universität München in 8 Semestern erworben. In meiner Diplomarbeit habe ich mich mit zellulären Mechanismen und Signalwegen beim Muskelaufbau beschäftigt.

Danach arbeitete einige Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter der TUM, und schrieb Artikel, welche in Fachbüchern veröffentlicht wurden.

Bereits zu dieser Zeit begann ich mein intensives Selbststudium zum Thema Triggerpunkte und Schmerzen.

Ich beschäftige mich also schon lange mit dem menschlichen Körper, und durch mein Studium kann ich meine Arbeit auf ein solides Fundament stellen.

Wichtiger jedoch empfinde ich meine persönliche Erfahrung mit Schmerzen und die Tatsache, dass ich schmerzfrei bin! Es hilft niemandem, wenn man Schmerzen bis ins kleinste Detail versteht, damit aber keine persönliche Erfahrung hat oder hatte, und nicht weiß was man ganz praktisch gegen diese Schmerzen tun kann.

Und genau das glaube ich zu wissen. Meine Ansätze haben eine wissenschaftliche Basis, sind aber auch stark durch meinen persönlichen Erfahrungen geprägt.

Daneben gehe ich transparent mit meinen Quellen um, und gebe an woher ich meine Informationen beziehe.

Neben meiner persönlichen Geschichte hat meine Arbeit auch in der Öffentlichkeit Wellen geschlagen. Meine Website wird täglich viele tausend Male aufgerufen, und zählt insgesamt über 10 Millionen Besucher. Meine Videos auf YouTube wurden insgesamt über 6 Millionen Mal angesehen haben. Das entspricht einer Spielzeit von über 250.000 Stunden, 10.000 Tagen oder 28 Jahren.

Darum glaube ich scheitern viele Behandlungen oder sind nicht so erfolgreich, und darum sollten Sie sich (zusätzlich) selbst behandeln!

Oft beginnen Schmerzen irgendwo am Körper. Entweder einfach so, nach dem Sport, nach einer Verletzung oder nach einem Unfall. Es folgt der Gang zum Arzt. Dort wird eine Diagnose gestellt (oft mit Röntgen oder MRT), und meist Schmerzmittel verschrieben, manchmal auch Physiotherapie.

Meist helfen Medikamente nur vorübergehend und auch die Physiotherapie hilft nicht immer oder nur kurzfristig. Die Schmerzen kommen wieder und wieder!

Oft kommen zu den ursprünglichen Schmerzen sogar neue Schmerzen hinzu, und beeinträchtigen das Leben noch mehr.

Viele Leser berichten, dass Sie nicht mehr zum Arzt möchten, da dieser oft nur noch mehr Medikamente verschreibt.

Passive manuelle Therapien helfen oft nur kurzfristig (auch wenn sie effektiv sind), weil “nur” passiv am Patienten gearbeitet wird, er nicht selbst aktiv wird und oft nicht die Hausaufgaben bekommt, die er braucht. Zudem werden Triggerpunkte oft übersehen.

Die Folgen sind in der Regel Frustration, Angst, Ärger und Hoffnungslosigkeit.

Dabei ist der Wunsch der meisten Menschen fast immer der gleiche! Sie möchten den Grund für ihre Schmerzen kennen, und wissen was sie selbst tun können!

Triggerpunkte sind für die meisten Schmerzen verantwortlich, oder tragen zumindest zu diesen bei, auch bei chronischen Schmerzen.

Dabei spielt es keine Rolle ob es sich „nur” um Spannungsschmerzen, Bewegungseinschränkungen, unbewegliche Gelenke oder tiefsitzende Schmerzen handelt.

Selbst „komische oder unerklärliche Symptome“ können durch Triggerpunkte ausgelöst werden.

Leider sind Triggerpunkte vielen Therapeuten entweder nicht bekannt oder werden ignoriert. Das kann zu Frust und unbefriedigenden Ergebnissen führen.

Bei „normalen“ Behandlungen wird oft um Triggerpunkte herum massiert. Einfach deswegen, weil nicht direkt nach ihnen gesucht wird. Während der Behandlung spürt und sagt der Patient: „Ja, genau da, hier tut es weh, der Punkt löst meinen Schmerz aus.“ Und dennoch sind manche Therapeuten kurz darauf wieder an anderen Punkten, und hören ihren Patienten nicht wirklich zu.

Natürlich bleiben Triggerpunkte dann bestehen, und bereiten weiterhin Schmerzen oder andere Beschwerden.

Triggerpunkte müssen aber genau in ihrem Zentrum getroffen werden, sonst ist die Behandlung nicht so effektiv wie sie sein könnte. Dies ist in der Regel an der Stelle im Muskel, wo es am meisten schmerzt, und wo der „eigene Schmerz“ durch Druck ausgelöst wird.

Und das können Sie lernen besser zu spüren als jeder andere! Niemand kann ihren Körper so gut kennenlernen wie Sie selbst und niemand kann so genau fühlen wie Sie selbst.

Deswegen können Sie Triggerpunkte so gut selbst behandeln. Viele manuelle Techniken aus der Physiotherapie, Osteopathie, Chiropraktik etc. können Sie nicht selbst anwenden. Bei Triggerpunkten ist das Gegenteil der Fall.

Mit etwas Übung sind sie kinderleicht zu behandeln, leichter als Sie vielleicht denken.

Ein weiterer Punkt warum passive manuelle Therapien manchmal nicht anschlagen ist, in Kombination mit dem oberen Punkt, dass Sie nicht oft genug behandelt werden. Ich weiß, viele Therapeuten sagen der Körper braucht nach einer Behandlung 1 – 2 Wochen Zeit, um sich neu zu „organisieren“ und die Behandlung nachwirken zu lassen, und bei einigen Methoden mag auch stimmen.

Bei Triggerpunkten ist das meiner Erfahrung nach anders. Triggerpunkte müssen, wenn sie hartnäckig sind, mehrmals die Woche behandelt werden, oft sogar täglich.

Es müssen keine langen Sitzungen sein, fünf Minuten reichen oft aus! Aber Sie können ja nicht jeden Tag zum Physiotherapeuten rennen.

Erstens ist Ihnen das vielleicht zu teuer, zweitens fehlt Ihnen dazu wahrscheinlich die Zeit, und drittens müssen Sie erstmal einen Termin bekommen, wenn Sie ihn gerade dringend brauchen.

Mit einer Triggerpunkt Selbstbehandlung können Sie sich so oft behandeln wie Sie wollen – egal wann und wo.

Und wenn Sie dennoch Ihren Therapeuten aufsuchen möchten, was absolut legitim ist, dann können Sie sich bis dahin und zwischen den Terminen selbst helfen, und die Arbeit Ihres Therapeuten wunderbar ergänzen. Er kann sich dann auf Dinge konzentrieren, die Sie nicht selbst tun können.

Triggerpunkte sind also nicht die ganze Wahrheit, aber werden oft übersehen. Aus diesem einfachen Grund schlagen viele Behandlungen nicht an, oder sind nicht so effektiv wie sie sein könnten.

Manche wollen Ihnen DIE EINE Lösung verkaufen! Fallen Sie nicht darauf herein!

Es gibt nicht DIE EINE Lösung für alle Probleme – die gibt es einfach nicht.

Die Informationsflut im Internet ist gewaltig. Viele haben etwas zu sagen, etwas anzubieten, und meinen die Dinge oft besser zu wissen als alle anderen, manche glauben sogar alles zu wissen.

Wann in Ihrem Leben ist Ihnen so etwas jemals passiert? Wann haben Sie jemanden getroffen, der die Lösung für alle Ihre Probleme oder die richtige Antwort auf alle Ihre Fragen hatte?

Ich kann Ihnen nicht die Lösung für alle Ihre Probleme bieten, und Triggerpunkte sind nicht die ganze Wahrheit. Aber ich denke sie sind der erste Schritt, und einer der wichtigsten.

Sie beseitigen einen Störfaktor im Körper, der viele Schmerzen auslösen, Bewegungen einschränken, und Sie an Sport sowie Bewegung hindern kann.

Viele Schmerzen lassen sich durch Triggerpunkt Selbstbehandlung komplett lösen. Wenn sich die Schmerzen „nur“ lindern lassen, dann gibt es in der Regel noch weitere Auslöser für den Schmerz.

Die Triggerpunkt Selbstbehandlung ist der erste Schritt, und Sie können sie mit allen anderen mir bekannten Behandlungsansätzen und Therapien kombinieren.

Ihre Vorteile beim Triggerpunkt Online Kurs

Einfache, schnelle & individuelle Lösungen in 30 Sekunden – für fast alle Schmerzen

Finden Sie in weniger als 30 Sekunden heraus welche Triggerpunkte für Ihre Schmerzen verantwortlich sein können. Profitieren Sie von einem umfassenden Ganzkörperansatz und arbeiten an Ihrem individuellen Problem.

Schmerzen, Symptome und Bewegungseinschränkungen sind übersichtlich und logisch nach Körperregionen unterteilt und optisch eingrenzbar.

Für jedes Problem finden Sie sofort passende Übungen und Lösungsvorschläge. Sobald Sie mit dem Kurs vertraut sind, dauert das Auffinden von Auslösern weniger als 30 Sekunden.

Ursprüngliche Schmerzauslöser beseitigen

Auslöser für Schmerzen, Symptome und Bewegungseinschränkungen liegen oft nicht dort, wo das Problem liegt. Oft befinden sie sich an einer anderen Stelle im Körper.

Mit diesem Kurs behandeln Sie ursprüngliche Auslöser, auch solche, die an Orten weit entfernt der schmerzenden Region liegen.

Erstaunlich schnelle Erfolge und Schmerzlinderung bis Schmerzbeseitigung möglich

Eine Linderung von Schmerzen und Bewegungseinschränkungen ist in manchen Fällen nach der ersten Triggerpunkt Selbstbehandlung möglich.

Eine komplette Beseitigung der durch Triggerpunkte ausgelösten Schmerzen und Einschränkungen ist nach wenigen Tagen bis Wochen möglich. Natürlich nur dann, wenn die Schmerzen rein von Triggerpunkten ausgelöst werden – was oft der Fall ist.

Auch ältere Menschen können profitieren

Viele Menschen glauben sie müssen mit ihren Schmerzen leben, nur weil sie schon älter oder alt sind.

Das ist ein Irrtum!

Durch Triggerpunkt Selbstmassagen ist eine Schmerzlinderung auch im fortgeschrittenen oder hohen Alter möglich, oft sogar eine Beseitigung der Schmerzen.

Triggerpunkte können in jedem Alter auftreten, und somit auch in jedem Alter Probleme bereiten. Im Umkehrschluss kann die Selbstbehandlung auch in jedem Alter eine Schmerzlinderung verschaffen.

Natürlich weisen Menschen mit fortschreitendem Alter Dinge auf wie Arthrose, degenerierte Bandscheiben, teilweise Verknöcherungen, teils Verengungen des Wirbelkanals usw., und natürlich können all diese Dinge Schmerzen auslösen, müssen sie aber nicht!

Oft stammt der Großteil der Schmerzen aus dem Muskelsystem und den dort befindlichen Triggerpunkten.

Werden diese behandelt, dann schwinden auch die von diesen Triggerpunkten ausgelösten Schmerzen. Was bleibt, sind die von den abgenutzten Strukturen ausgelösten Schmerzen, und diese sind oft gar nicht so stark.

Mögliche Linderung auch bei bereits jahrelang bestehenden Schmerzen und Symptomatiken

Triggerpunkt Selbstmassagen können manchmal bereits jahrelang bestehende chronische Schmerzen, Symptome und Bewegungseinschränkungen lindern, und manchmal ganz beseitigen.

Der Grund dafür liegt im „Abschalten“ und „Herunterdrehen“ von Warnsignalen (Nozizeption), welche durch Triggerpunkte permanent an das Rückenmark gesendet werden.

Somit können Triggerpunkt Selbstmassagen helfen der Sensibilisierung des Nervensystems und der Zentralisierung von Schmerz entgegenzuwirken – zwei Faktoren, welche die Entstehung und Aufrechterhaltung chronischer Schmerzen begünstigen.

Lebensqualität zurückgewinnen

Schmerzen stören die Befindlichkeit vieler Menschen enorm. Sie führen zu gestörtem Schlaf, schlechter Laune und einer geringen emotionalen sowie körperlichen Belastbarkeit.

Viele Menschen können ihrem Job und ihren Hobbies nicht mehr nachgehen. Gescheiterte oder unbefriedigende Therapieverläufe, das Gefühl nicht verstanden oder ernstgenommen zu werden sorgen für Frust.

Vieles dreht sich nur noch um den Schmerz. Negative Gedankenspiralen und Vermeidungsreaktionen entstehen. Auf Dauer nagen die Schmerzen an den Nerven, zermürben, werden chronisch und viele Menschen rutschen (ohne es zu merken) in eine Depression.

Kurzum: Schmerzen können die Lebensqualität massiv einschränken und zu Depressionen führen.

Soweit muss es nicht kommen. Setzen Sie sich mit Ihrem Körper auseinander, lernen Sie sich selbst zu behandeln und verringern die Chance, das auch Sie einen solchen Verlauf erfahren.

Wenn es schon so weit ist: Beginnen Sie trotzdem! Beseitigen Sie Schmerzen, die durch Triggerpunkte ausgelöst werden (fast jeder Mensch mit chronischen Schmerzen leidet auch unter Triggerpunkten) und holen Sie sich ein Stück Lebensqualität zurück! Gehen Sie einen Schritt in Richtung Schmerzfreiheit.

Sie werden Ihren Körper besser kennenlernen und sich langsam trauen Ihren Körper Schritt für Schritt wieder mehr zu belasten.

Schnelle Hilfe ohne lange Texte

Lokalisieren Sie Ihren Schmerz, schauen sich die betreffenden Übungsvideos an und machen sofort mit.

Sie müssen keine Texte lesen, außer sie möchten das – Sie haben die Wahl.

Exklusive Videos und Anleitungen – mit und ohne Geräte

Sie erhalten Zugriff auf viele exklusive Videos. Für jeden Muskel finden Sie Anleitungen zur Palpation (Auffinden) des Muskels und der Triggerpunkte, damit Sie diese auch behandeln können.

Natürlich lernen Sie für jeden Muskel auch verschiedene Massagetechniken, sodass Sie eine Auswahl an verschiedenen Techniken haben. Denn verschiedene Techniken funktionieren bei unterschiedlichen Menschen unterschiedlich gut.

Für die Triggerpunkt Selbstmassage sind keine Geräte nötig. Sie lernen alle Triggerpunkte mit Ihren Händen und Armen zu bearbeiten – schonend und effektiv. Somit können Sie sich immer selbst helfen, egal wo Sie gerade sind.

Daneben finden Sie aber natürlich auch für alle Muskeln und Triggerpunkte Massagetechniken mit verschiedensten Geräten wie Faszienrollen, Faszienbällen und Massagestäben.

Einfache und verständliche Erklärungen zum sofort Mitmachen – auch ohne Vorkenntnisse

Für den Kurs sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Alle Anleitungen und Informationen sind auch für Laien und Anfänger verständlich.

Detaillierte Beschreibungen und anschauliche Videos sowie Bilder helfen die Übungen leicht nachzuvollziehen, und sofort umzusetzen.

Jeder kann lernen seinen Körper zu spüren, und Schmerzen durch Selbstmassagen zu lindern oder sogar zu beseitigen – es ist einfacher als Sie denken.

Operationen vermeiden oder hinauszögern

Menschen lassen sich in der Regel operieren, weil sie unter Schmerzen und/oder Bewegungseinschränkungen leiden.

Viele Operationen sind aber unnötig, da Schmerzen und Bewegungseinschränkungen oft von Muskeln und deren Triggerpunkten ausgelöst werden.

Durch Triggerpunkt Selbstmassagen können aus dem Muskelsystem stammende Schmerzen und Bewegungseinschränkungen gelindert bis beseitigt werden.

So können Sie Operationen gegebenenfalls vermeiden oder hinauszögern.

Schnellere Erholung nach Operationen und Verletzungen

Wenn eine Operation jedoch unumgänglich ist, dann können Triggerpunkt-Selbstmassagen helfen den Rehabilitationsprozess zu beschleunigen.

Operationen und Verletzungen gehen in der Regel mit muskulären Schonmustern einher, die ungünstige Bewegungsabläufe fördern, und Triggerpunkte aktivieren können.

Triggerpunkt Selbstmassagen helfen Ihnen diese Muster zu durchbrechen. Sie können Übungen leichter und mit weniger Schmerz ausführen.

Die Rehabilitationsphase wird unterstützt, Sie erholen sich schneller und können früher wieder die Dinge tun, die Sie vermissen.

Auch vorbeugend einsetzbar

Vorsorge ist besser als Nachsorge: Mit Triggerpunkt Selbstmassagen können Sie Schmerzen, Verspannungen, Bewegungseinschränkungen und Verletzungen vorbeugen.

Bei jungen Menschen sind Triggerpunkte einer der Hauptauslöser für Schmerzen und begünstigen Verletzungen im Sport.

Bei älteren Menschen sind Triggerpunkte vor allem für Schmerzen und Steifheit verantwortlich.

Durch Triggerpunkt Selbstmassagen helfen Sie störende Einflüsse auf das Nervensystem zu beseitigen und das muskuläre Zusammenspiel zu verbessern. Das hilft Schmerzen und Verletzungen vorzubeugen.

Sollten dennoch einmal Schmerzen auftreten, dann finden Sie im Kurs Lösungsvorschläge für fast alle Schmerzen.

Schmerzlinderung manchmal auch bei Arthrose oder anderen Erkrankungen möglich

Bei Arthrose ist durch Triggerpunkt Selbstmassagen manchmal eine Schmerzlinderung möglich. Viele Arthrosen verursachen keine oder nur geringe Schmerzen.

Der Großteil der Schmerzen wird durch die das betreffende Gelenk umspannende Muskulatur ausgelöst.

Dort befinden sich bei fast allen Menschen Triggerpunkte, welche Schmerzen im und am betreffenden Gelenk auslösen, und durch eine Selbstmassage in der Regel gelindert bis beseitigt werden können.

Ähnlich verhält es sich bei anderen Erkrankungen, Symptomen oder Syndromen.

Triggerpunkte sind bei fast jedem Menschen vorhanden und können sich mit Schmerzen vermischen, die von anderen Erkrankungen ausgelöst werden.

Eine Schmerzlinderung ist manchmal auch möglich bei:

  • Arthrose – egal welche Gelenke betroffen sind
  • Arthritis – egal welche Gelenke betroffen sind
  • Fibromyalgie
  • Bursitis bzw. Schleimbeutelentzündungen
  • Radikulopathien bzw. Entzündungen der Nervenwurzeln
  • Enthesiopathien / Insertionstendopathien bzw. Erkrankungen von Sehnenansätzen
  • Tendinitis bzw. Entzündung von Sehnenansätzen
  • TOC bzw. Thoracic Outlet Syndrom
  • CMD bzw. Craniomandibuläre Dysfunktion
  • U.v.m.

Natürlich werden diese Erkrankungen durch die Triggerpunkt Selbstbehandlung nicht geheilt. Dennoch, die von Triggerpunkten ausgelösten Schmerzen, welche sich oft auf die anderen Schmerzen „draufsetzen“, können beseitigt, und der Gesamtschmerz somit gelindert werden.

Zudem können Triggerpunkte die Entstehung einiger der genannten Erkrankungen möglicherweise begünstigen, oder umgekehrt auch durch diese ausgelöst werden.

Triggerpunkte stören das Nervensystem, das muskuläre Zusammenspiel und verändern die Muskelspannung. In der Folge kann zu viel Zug auf Sehnen gelangen. Gelenke werden permanent komprimiert, oder aus ihrer optimalen Position gezogen. Somit können meiner Meinung nach Arthrosen, (Sehnen)Entzündungen und Gelenkfehlstellungen möglicherweise begünstigt werden.

Auf der anderen Seite können all diese Erkrankungen auch Triggerpunkte aktivieren. Denn Gelenkfehlstellungen, Entzündungen, oder Schmerzen im Allgemeinen führen in der Regel zu Vermeidungsreaktionen und ungünstigen Schon – sowie Bewegungsmustern. Diese Muster können die Muskulatur überlasten und Triggerpunkte aktivieren.

Die Triggerpunkt Selbstbehandlung ist somit ein sehr wertvoller Baustein für fast jeden Menschen, der unter Schmerzen leidet. Für manche Menschen ist oft kein weiterer Baustein oder keine andere Methode nötig, um Schmerzen zu beseitigen oder soweit zu lindern, dass das Leben wieder mehr Freude bereitet.

Mehr Unabhängigkeit von Schmerzmitteln und Therapeuten

Manchmal können Sie durch Triggerpunkt Selbstmassagen Schmerzmittel absetzen oder die Dosierung verringern. Für viele Menschen ist das eine große Erleichterung und gibt ihnen ein Gefühl endlich selbst etwas gegen ihre Schmerzen tun zu können, ohne dabei von Tabletten abhängig zu sein.

Mit zunehmender Erfahrung in der Triggerpunkt Selbstmassage werden Sie auch unabhängiger von Therapeuten. Für viele Menschen ist das ein wichtiger Punkt, da der Zugang, die finanziellen Mittel oder die Zeit für regelmäßige Therapeutenbesuche fehlen.

Wichtig: Ich spreche mich NICHT gegen irgendwelche Therapien aus, sondern möchte lediglich auf die Vorteile der Selbstbehandlung hinweisen, von denen vieler meiner Leser und Kursteilnehmer berichten!

Kombinierbar mit anderen Therapien

Triggerpunkt Selbstmassagen können meiner Auffassung nach mit anderen Ansätzen zur Schmerzbewältigung kombiniert werden, und diese sogar unterstützen.

Eine Kombination mit anderen manuellen oder passiven Maßnahmen wie Physiotherapie, Osteopathie, Chiropraktik, Rolfing, Feldenkrais, Somatics, Wärme & Kälte, Stoßwellentherapie, etc. ist meines Erachtens ohne Probleme möglich.

Aber auch eine Kombination mit aktiven Methoden wie Yoga, Thai Chi, Pilates, Gymnastik, Progressiver Muskelentspannung, Autogenem Training etc. ist in meinen Augen gut möglich. Ich glaube die Triggerpunkt Selbstbehandlung kann vor allem bei diesen Methoden helfen schneller Fortschritte zu erzielen. Sie hilft Schmerzen und Bewegungseinschränkungen zu lindern, welche durch die genannten Methoden nicht oder nicht ausreichend angegangen werden.

Verbesserte Zusammenarbeit mit Therapeuten. Teilen Sie sich die Arbeit und schaffen mehr in der gleichen Zeit

Durch den Kurs werden Sie Ihren Körper besser kennenlernen, und Zusammenhänge verstehen. Das unterstützt die Zusammenarbeit mit Ihrem Therapeuten.

Sie kümmern sich um Ihre Triggerpunkte, während sich Ihr Therapeut um Dinge kümmert, die Sie nicht selbst machen können.

Empowerment durch Wissen und Verständnis

Auf diese Weise teilen Sie sich die Arbeit und erzielen in der gleichen Zeit größere Effekte – für den Fall, dass Sie einen Therapeuten aufsuchen oder benötigen.

Lernen Sie das Zusammenspiel von Muskeln und Schmerzen zu verstehen, und finden heraus woher Ihre persönlichen Probleme stammen.

Dieses Verständnis schafft Ruhe und nimmt einen großen Teil der Angst vor Schmerzen, da Sie verstehen woher sie rühren und was Sie selbst tun können.

Ortsunabhängigkeit

Sie können auf den Kurs immer, überall und von jedem Endgerät aus zugreifen – egal ob PC, Tablet oder Handy. Sie brauchen kein Buch mit sich zu schleppen.

Hilfe ist immer und überall verfügbar, nur wenige Sekunden und einen Klick entfernt.

Das kann Ihnen einen Wochenendausflug, einen Urlaub, oder einen sportlichen Wettkampf retten.

Vermeiden Sie Wartezeiten

Wenn die Zeit knapp ist, behandeln sie sich selbst. Nicht immer haben Sie neben Job, Familie und Freunden Zeit oder Lust einen Therapeuten aufzusuchen und Termine in Ihren Kalender zu quetschen – wenn Sie überhaupt direkt einen Termin bekommen.

Triggerpunkt-Selbstmassagen schaffen Freiraum und Zeit. Sie werden Ihr eigener Therapeut und lernen sich mit kurzen Massagen schnell zu helfen, und zwar immer dann, wenn Sie es brauchen – ohne Wartezeiten.

Selbsthilfe ist immer sofort verfügbar!

Wissenschaftliche Basis und Transparenz

Das Fundament der Triggerpunktarbeit basiert auf wissenschaftlichen Forschungsarbeiten der vergangenen 100 Jahre. Die Arbeit mit Triggerpunkten und die Theorien zur Entstehung und Behandlung sind leicht nachvollziehbar und greifbar.

Der Kurs enthält zudem Literaturhinweise, sodass eine größtmögliche Transparenz gewährleistet ist.

Alle Übungsanleitungen wurden durch meine langjährige Erfahrung mit Triggerpunkt Selbstmassagen und Schmerzen verfeinert. Diese Kombination aus Fachwissen und persönlicher Erfahrung ist selten. Gleichzeitig möchte ich allerdings kein Anrecht auf die einzige Lösung oder Allwissenheit erheben.

Meine Erfahrungen mit Triggerpunkten

Für mich war die Entdeckung der Selbstbehandlung von Triggerpunkten eines der größten Geschenke des Lebens. Viele Schmerzen, welche ich über die Jahre in verschiedensten Regionen hatte, habe ich durch die Triggerpunkt Selbstbehandlung komplett beseitigen können. Bei anderen Schmerzen waren sie ein elementarer Bestandteil auf dem Weg zu Schmerzfreiheit, Selbstbestimmtheit und einem für mich glücklichen Leben.

Ich habe Dinge gelernt, die ich mir nie zugetraut hatte – nämlich mich selbst zu behandeln, massieren zu können, und meine Schmerzen selbst zu lindern und zu beseitigen. Ich dachte immer das sei etwas, das professionellen Therapeuten vorenthalten oder nur mit deren Hilfe möglich ist.

Dem ist aber nicht so. Die ersten Erfolge haben sich fast sofort eingestellt, und mit der Zeit lernte ich mich genauso gut zu behandeln, oft sogar besser, als es „meine“ Therapeuten konnten.

Damit möchte ich niemandem zu nahetreten. Vielmehr möchte ich verdeutlichen wie effektiv Sie sich selbst behandeln können, wenn Sie es lernen möchten.

Natürlich lässt sich die Triggerpunkt Selbstbehandlung aber auch gut mit anderen Therapien kombinieren und fördert zudem den Dialog zwischen Ihnen und Ihrem Therapeuten.

Wenn Sie noch immer skeptisch sind …

Wenn Sie noch immer skeptisch sind, ob mein Kurs für Sie das Richtige ist, dann lassen Sie sich die folgenden beiden Dinge durch den Kopf gehen:

1. Denken Sie einmal gar nicht an die komplette Lösung Ihrer Schmerzen oder Symptome (auch wenn diese durch Triggerpunktarbeit oft möglich ist).

Überlegen Sie sich vielmehr was es Ihnen wert wäre auf den richtigen Weg zu gelangen, den ersten Schritt in Richtung Schmerzfreiheit zu gehen.

Denn das ist das mindeste, was Ihnen der Kurs liefern wird. Wie wäre das für Sie, und was wäre es Ihnen wert? In sehr vielen Fällen ist allerdings deutlich mehr drin. In vielen Fällen lassen sich Schmerzen komplett beseitigen, und in noch mehr Fällen deutlich lindern.

2. Sie erhalten eine 30 Tage Zufriedenheitsgarantie: Eine Triggerpunkt Selbstbehandlung kann natürlich nicht jedem Menschen helfen – das wäre ein Irrglaube. Deswegen räume ich Ihnen eine 30 Tage Zufriedenheitsgarantie ein. Wenn Sie meinen Kurs einen Monat anwenden und merken, dass er nichts für Sie ist, Ihnen gar nichts bringt, nicht hilft, dann erhalten Sie Ihr Geld zurück – ohne Wenn und Aber.

Ich möchte ausschließlich glückliche und zufriedene Teilnehmer – das ist mir eine Herzensangelegenheit.

Sie haben nichts zu verlieren.

Unterschiede zu anderen Kursen & Angeboten

Schmerzen sind nicht gleich Schmerzen, auch wenn Ihnen das manche weiß machen wollen.

Selbst bei einer bestimmten Schmerzart kann man nicht generalisieren. Kopfschmerzen sind nicht gleich Kopfschmerzen, Rückenschmerzen sind nicht gleich Rückenschmerzen, Knieschmerzen sind nicht gleich Knieschmerzen, usw.

Je nachdem wo am Kopf, wo im Rücken, wo am Knie, etc. Schmerzen auftreten, können unterschiedliche Muskeln und Triggerpunkte verantwortlich sein. Sie können nicht einfach darauf losmassieren, dehnen oder kräftigen.

Sie müssen wissen von welchen Muskeln und Triggerpunkten ein bestimmter Schmerz, ein Symptom oder eine Bewegungseinschränkung ausgelöst wird. Und das gilt für alle Schmerzen, Symptome und Bewegungseinschränkungen. Egal ob es sich um Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Knieschmerzen etc. handelt.

Sie müssen wissen wo das Problem liegen kann, und Sie müssen wissen was Sie tun. Ansonsten spielen Sie ein Ratespiel.

Im Triggerpunkt Online Kurs zeige ich Ihnen genau das für alle erdenklichen Symptome, Schmerzen und Beschwerden, die Sie im Inhaltsverzeichnis finden. Das unterscheidet den Kurs in meinen Augen deutlich von manch anderen Angeboten.

Gleichzeitig erhebe ich kein Recht auf Allwissenheit, behaupte nicht den einzig funktionierenden Ansatz zu haben und verspreche auch nicht die einzige Wahrheit oder Lösung zu haben.

Stattdessen biete ich Ihnen einen Ansatz zur Lösung Ihrer Probleme, der sich mit allen anderen mir bekannten Therapiemethoden kombinieren lässt.

Ich behaupte nicht etwas erforscht zu haben und selbst bahnbrechende Erkenntnisse gewonnen zu haben. Vielmehr zeige ich Ihnen Methoden, die es schon lange gibt, die mir selbst und tausenden von Menschen vor Ihnen geholfen haben. Ich zeige Ihnen wie Sie damit selbst arbeiten können und wie sie in das große ganze Bild passen.

Mir geht es nicht um die Verbreitung eines Dogmas, eines Personenkults oder das „Erfinden“ neuer Therapien (was im Übrigen meines Erachtens meist absoluter Quatsch ist), sondern darum einen funktionierenden Weg aufzuzeigen. Dabei möchte ich keinen Anspruch auf „alleiniges“ Rechthaben erheben.

Vielmehr möchte ich, dass Sie lernen zu spüren, selbstständig und achtsam zu handeln und „meine Methoden“ so anwenden, dass es für Sie passt. Ich gebe „nur“ Hilfestellung.

Inhaltsverzeichnis

Dieser Kurs umfasst ALLE Inhalte meiner 8 Triggerpunkt Kurse: Sie finden Lösungsvorschläge für folgende Schmerzen und Probleme

Untenstehend sehen Sie einen Auszug an häufigen Schmerzen, Symptomen und Beschwerden, für die Sie im Kurs Übungen erhalten.

Diese Übungen stellen Lösungsvorschläge mit der Triggerpunkt Selbstbehandlung dar. Für alle Übungen finden Sie Videos, Bilder sowie Text.

Kopf, Gesicht & Kiefer

  • Augenschmerzen
  • Schmerzen beim Kauen
  • Kieferschmerzen & Bewegungsstörungen
  • Kopfschmerzen (in 5 verschiedenen Bereichen)
  • Schwindel
  • Sehstörungen
  • Taubheitsgefühle
  • Tinnitus
  • Zahnschmerzen
  • u.v.m.

Hals & Nacken

  • Bewegungseinschränkungen
  • Halsschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Schluckbeschwerden
  • u.v.m.

Schulter & Brust

  • Schulterschmerzen & Bewegungseinschränkungen
  • Atembeschwerden
  • Brustkorbschmerzen
  • Brustschmerzen
  • Rippenschmerzen
  • u.v.m.

Bauch & mittlerer Rücken

  • Bauchschmerzen
  • Magenkrämpfe
  • Menstruationsbeschwerden
  • Rückenschmerzen
  • Übelkeit
  • u.v.m.

Oberarm & Ellenbogen

  • Bewegungseinschränkungen im Ellenbogengelenk
  • Ellenbogenschmerzen (4 verschiedene Bereiche)
  • Oberarmschmerzen
  • u.v.m.

Unterarm, Hand & Finger

  • Bewegungsschmerzen
  • Hand & Handgelenkschmerzen
  • Fingerschmerzen
  • Unterarmschmerzen
  • Prickelnde Hände
  • Taubheitsgefühl
  • u.v.m.

Unterer Rücken, Kreuz, ISG, Gesäß, Hüfte & Leiste

  • Schmerzen im unteren Rücken / Lendenwirbelregion
  • Schmerzen beim Bücken
  • ISG Probleme
  • ISG Schmerzen/Kreuzschmerzen
  • Gesäßschmerzen/Poschmerzen
  • Hüftschmerzen & Bewegungseinschränkungen
  • Hodeschmerzen
  • Leistenschmerzen
  • Taubheitsgefühle
  • u.v.m.

Oberschenkel & Knie

  • Brennende Gefühle
  • Ischias Beschwerden
  • Knieschmerzen & Bewegungseinschränkungen
  • Oberschenkelschmerzen (4 Bereiche)
  • u.v.m.

Unterschenkel, Sprunggelenk & Fuß

  • Achillesschmerzen
  • Fersenschmerzen
  • Fußschmerzen
  • Knöchelschmerzen
  • Wadenschmerzen & Krämpfe
  • Schienbeinschmerzen
  • Sprunggelenkschmerzen
  • u.v.m.

Im Kurs enthaltene Muskeln mit ihren Triggerpunkten

Im Folgenden sehen Sie eine komplette Liste aller im Kurs enthaltenen Muskeln und deren Triggerpunkte.

Für jeden Muskel finden Sie Videoanleitungen zum Ertasten/Palpieren sowie zur Selbstbehandlung der im Muskel befindlichen Triggerpunkte.

Alle Videos sind sehr detailliert und zum sofort Mitmachen geeignet.

Sie brauchen keine Geräte oder Vorkenntnisse. Sie können jeden Muskel mit Ihren Händen tasten und massieren bzw. behandeln.

Falls Sie dennoch Geräte verwenden möchten, ist das kein Problem. Sie finden für jeden Muskel Übungen, die Sie mit Ihren Händen, Fingern, Ellenbogen etc. ausführen können, oder mit den gängigen Geräten wie Faszienrollen, Faszienbällen und Massagestäben.

Für beide Möglichkeiten (mit oder ohne Gerät) finden Sie Übungen mit verschiedenen Massagetechniken. So können Sie immer die für Sie passende und beste Technik wählen.

A

  • Abductor digiti minimi
  • Adductor pollicis
  • Adduktor brevis
  • Adduktor longus
  • Adduktor magnus
  • Adduktoren Gruppe
  • Anconeus

B

  • Bizeps brachii
  • Bizeps femoris
  • Brachialis
  • Brachioradialis
  • Buccinator

C

  • Coracobrachialis

D

  • Deltoideus
  • Digastricus

E

  • Erector spinae Gruppe
  • Extensor carpi radialis brevis
  • Extensor carpi radialis longus
  • Extensor carpi ulnaris
  • Extensor digitorum

F

  • Flexor carpi radialis
  • Flexor carpi ulnaris
  • Frontalis

G

  • Gastrocnemius
  • Gluteus maximus
  • Gluteus medius
  • Gluteus minimus
  • Gracilis

I

  • Iliacus
  • Iliopsoas (Psoas major, Psoas minor, Iliacus)
  • Infraspinatus
  • Interkostalmuskulatur
  • Interossei
  • Ischiocrurale Muskulatur (Bizeps femoris, Semimembranosus & Semimembranosus)

L

  • Latissimus dorsi
  • Levator scapulae
  • Lumbricales

M

  • Masseter

O

  • Occipitalis
  • Opponens pollicis

P

  • Palmaris longus
  • Pectineus
  • Pectoralis major
  • Pectoralis minor
  • Peroneus brevis
  • Peroneus longus
  • Peroneus tertius
  • Piriformis
  • Plantaris
  • Platysma
  • Popliteus
  • Pronator teres
  • Psoas major
  • Psoas minor
  • Pterygoideus lateralis
  • Pterygoideus medialis

Q

  • Quadratus lumborum
  • Quadriceps femoris (Rectus femoris, Vastus medialis, Vastus lateralis & Vastus intermedius)

R

  • Rectus abdominis
  • Rectus femoris

S

  • Sartorius
  • Scaleni
  • Semimembranosus
  • Semimembranosus
  • Serratus anterior
  • Serratus posterior superior
  • Soleus
  • Splenius capitis
  • Splenius cervicis
  • Sternalis
  • Sternocleidomastoideus
  • Subclavius
  • Suboccipital Gruppe
  • Subscapularis
  • Supinator
  • Supraspinatus

T

  • Temporalis
  • Tensor fasciae latae
  • Teres major
  • Teres minor
  • Tibialis anterior
  • Tibialis posterior
  • Trapezius
  • Trizeps brachii

V

  • Vastus intermedius
  • Vastus lateralis
  • Vastus medialis

Z

  • Zwerchfell
  • Zygomaticus major

Unterschiede zu meiner Website und kostenlosen Inhalten

Meine Website ist „nur“ eine Einführung in das Thema Triggerpunkte und Schmerzen. Ich biete sehr viele kostenfreie Informationen sowie Übungen an.

Diese Infos dienen zum Testen meiner Übungen. Ich möchte Ihnen vorab helfen, ohne dass Sie etwas bezahlen müssen. Sie sollen mich und meine Arbeit zuerst kennenzulernen.

Auf diese Weise möchte ich eine Vertrauensbasis schaffen.

In meinem Kurs gehe ich deutlich weiter, und vereinfache die Arbeit an Ihren Schmerzen, Symptomen oder Bewegungseinschränkungen.

Sie können Ihre Schmerzen optisch erfassen und finden innerhalb von 30 Sekunden heraus welche Muskeln und Triggerpunkte Ihre Schmerzen auslösen können, und natürlich gelangen Sie direkt zu den passenden Übungen.

Alle Schmerzen, Symptome und Beschwerden sind detailliert dargestellt und lassen sich selbst in einem Körperbereich noch genau unterscheiden bzw. aufgliedern.

Aber nicht nur das. Sie finden auch Lösungen für deutlich mehr Probleme als im „freien“ Bereich meiner Seite, und können deutlich individueller an sich arbeiten.

Zudem erhalten Sie für alle Schmerzen, Symptome und Beschwerden exklusive Videoanleitungen. Für jeden Muskel und Triggerpunkt finden Sie Videos, in welchen ich Ihnen zeige wie Sie den Muskel spüren und auffinden (Palpation), damit Sie ihn im Anschluss massieren können.

Die Palpation und Massagen sind anhand von Videos deutlich leichter und schneller zu erlernen. Das ermöglicht eine schnelle Arbeit, ohne viel Text zu lesen und Sie sparen Zeit. Natürlich stehen Ihnen die Anleitungen aber auch in Text und Bildform zur Verfügung.

Jetzt für einmalig 299€ kaufen und sofort mit der Selbstbehandlung beginnen

Sie sind noch immer unsicher?

Dann melden Sie sich für mein kostenloses Triggerpunkt und Faszien 1×1 an.

Das ist mein Online Grundkurs in welchem ich häufig gestellte Fragen beantworte und Ihnen meine Geschichte ganz genau erzähle.

Der Kurs ist eine gute Gelegenheit mich und meine Arbeit besser kennenzulernen.

Inhalte des kostenlosen Triggerpunkt & Faszien 1×1

  • Wie werden Triggerpunkte selbst behandelt?
  • Was tun, wenn die Schmerzen stärker werden?
  • Dehnen? Wann, wie lange, wann es Sinn macht und wann Sie es lassen sollten!
  • Welche Massagetechniken gibt es bei der Triggerpunkt Selbstbehandlung?
  • Meine (Schmerz)Geschichte

Sie erhalten den Kurs via E-Mail, sobald Sie sich für meinen Newsletter angemeldet haben.

Kostenloser Kurs

Triggerpunkt & Faszien 1×1

  • Wie oft Massieren?
  • Wie oft Dehnen?
  • Wann nicht Massieren und Dehnen?
  • Wie ich meine chronischen Schmerzen besiegt habe!