Triggerpunkte: Ursachen, Symptome & Übersicht

Triggerpunkte sind kleine Knötchen in ihren Muskeln.

Sie können Schmerzen an Ort und Stelle sowie an entfernten, scheinbar unbeteiligten Regionen hervorrufen.

Sie sind für die Mehrzahl aller Schmerzsyndrome verantwortlich, vor allem für Schmerzen myofaszialen Ursprungs.

Diese Schmerzen werden oft als myofasziales Schmerzsyndrom bezeichnet.

Das bedeutet lediglich, dass die Schmerzen von Muskeln und Faszien ausgelöst werden.

Leider werden diese Punkte von einigen Therapeuten als Auslöser für viele Schmerzen nicht erkannt.

Allerdings können Sie lernen, diese kleinen schmerzhaften und hartnäckigen Verspannungen selbst zu behandeln, und zwar mit einer Selbstmassage.

Ich zeige ihnen wie das geht!

  • Auf dieser Seite erfahren Sie, welche Ursachen Triggerpunkten zugrunde liegen und welche Symptome sie auslösen können.
  • Der Selbstbehandlung ist eine eigene Seite gewidmet. Dort erhalten Sie neben praktischen Tipps auch eine Übersicht über die geläufigsten Punkte und deren Behandlung.
  • Den Link finden Sie am Ende dieser Seite.

1. Wichtige Infos: Das sollten Sie wissen!

Mein Trp Online Kurs mit über 400 Videos!

Hier geht´s zum Online Kurs

Hier können Sie die gesamte Website herunterladen.

Zum Download

In der Fachliteratur findet eine Abgrenzung zu „Tenderpunkten“ statt, welche ausschließlich lokal schmerzlich sind und nicht ausstrahlen.

In der Praxis ist diese Unterscheidung nicht relevant, da gesunde Muskeln auf Druck nicht mit Schmerzen reagieren. Es sei denn, dieser ist übermäßig hoch.

Liegen keine ernsthaften Erkrankungen vor, so ist Druckempfindlichkeit meist ein Zeichen muskulärer Dysfunktion und ein Aufruf ihres Körpers sich dem entsprechenden Bereich zu widmen.

In diesem Fall kann eine Selbstmassage ein sehr wirkungsvolles und mächtiges Instrument sein.

Sollten Sie heute wenig Zeit mitbringen, so kann ich sie beruhigen. Jeder der folgenden Abschnitte kann für sich alleine verstanden werden, ohne die anderen gelesen zu haben.

Suchen Sie sich einfach den für Sie interessantesten Punkt heraus!

Wenn Sie auf dieser Seite nicht finden, was Sie suchen, dann schreiben Sie mich einfach an und lassen es mich wissen.

So helfen Sie mir, ihnen genau den Inhalt zu geben, den Sie wünschen. Ich freue mich darauf, von ihnen zu hören.

Triggerpunkte lösen viele körperliche Schmerzen aus

Dennoch sind sie nicht die ganze Wahrheit.

Dieser Punkt liegt mir besonders am Herzen. Lassen Sie es mich also noch einmal sagen:

Triggerpunkte sind NICHT die ganze Wahrheit, auch wenn sie viele Bücher und Therapeuten in diesem Glauben lassen wollen.

Es ist wahr, dass sie sehr viele, wenn nicht die meisten unserer alltäglichen körperlichen Schmerzen auslösen und es ist auch wahr, dass sich durch die Selbstbehandlung von Triggerpunkten viele Schmerzen lindern lassen.

Dennoch dürfen sie nicht aus Ignoranz oder Unwissenheit heraus als die primäre Ursache angesehen werden, da sie es nicht sind!

Aber verstehen Sie mich nicht falsch. Triggerpunkte sollten unbedingt beseitigt werden. Mehr dazu weiter unten auf dieser Seite.

2. Ursachen

Triggerpunkte sind „nur“ der Auslöser für viele Schmerzen.

Die Ursache liegt in den Faktoren, welche diese Muskelknötchen entstehen lassen.

Hier handelt es sich fast immer um akute oder chronische Überlastungen ihrer Muskulatur.

Diese Überlastungen können in vielen Formen auftreten. Die häufigsten sind…

2.1 Ständiges Wiederholen gleichförmiger Bewegungen

Bei identischen Bewegungen steuert ihr Nervensystem immer die gleichen motorischen Einheiten eines Muskels an, was schnell zu einer Überlastung der betroffenen Muskelfasern führen kann.

Dies ist vor allem der Fall, wenn keine Variationen oder ausgleichenden Bewegungen stattfinden.

Beispiele

  • Malerarbeiten
  • Aufschlagtraining in Ballsportarten
  • Joggen – v.a. wenn die Strecke und das Terrain nie gewechselt werden –

2.2 Inaktivität: Andauerndes Halten eines Muskels in verkürzter oder verlängerter Position

Unser Körper ist für Bewegung geschaffen, aber wir verbringen zu viel Zeit im Sitzen.

Dadurch werden unsere Muskeln zu wenig bewegt und entweder in einem Zustand dauernder Verkürzung oder Verlängerung gehalten.

Es mag abgedroschen klingen, aber …

  • „Nichtstun“ ist ein massiver Missbrauch ihrer Muskulatur.
  • Ihr Nervensystem und ihre Muskeln brauchen ausgewogene Bewegung und Reize um gesund zu bleiben.

2.3 Akute Überlastung durch hohen mechanischen Stress

Eine akute Überlastung tritt meist durch eine starke Kontraktion/Anspannung ihrer Muskulatur auf.

Diese kann unerwartet sein, wenn Sie beispielsweise auf dem Eis ausrutschen und sich ihre Muskeln reflektorisch anspannen um ihr Gleichgewicht zu wahren, oder absichtlich, wie beim Heben eines zu schweren Gegenstandes.

„Triggerpunkte sind nicht alles“, …

dennoch widme ich einen großen Teil dieser Website der Eigenbehandlung dieser Punkte, da sich hiermit viele Probleme lindern und oft sogar beheben lassen.

Ein Körper frei von Triggerpunkten ist in jedem Fall anzustreben, da sich diese Punkte nicht von selbst in Luft auflösen.

Vielmehr bleiben Sie in aktiver oder ruhender Form – bereiten dann weniger Probleme – bis nach dem Tod bestehen, ändern den Muskeltonus und irritieren ihr Nervensystem.

In naher Zukunft werde ich weitere Methoden zur Linderung und Beseitigung von Muskel – und Gelenkschmerzen veröffentlichen.

Diese werden die Triggerpunktarbeit ergänzen, können sie aber nicht ersetzen, da Triggerpunkte nicht willentlich – bsp. durch Koordinations – oder Atemgymnastik – beseitigt werden können.

Mehr dazu im nächsten Kapitel.

3. Eigenschaften und Symptome von Triggerpunkten

Neben Schmerzen führen diese Punkte in Muskeln oft zu den folgenden Eigenschaften.

  • Erhöhte Erregbarkeit
  • Verzögerte Relaxation
  • Schnellere Ermüdung

Was bedeutet das?

Das heißt, dass sich der betreffende Muskel für eine bestimmte Bewegung zu stark anspannt, sich danach langsamer entspannt, und schneller ermüdet.

Grund ist der erhöhte Energieverbrauch und die übermäßige nervale Aktivität.

Etwas einfacher ausgedrückt

Der betroffene Muskel macht einen schlechten Gebrauch von sich selbst, arbeitet nicht so effizient wie er könnte, und wird somit unnötig stark belastet!

Das ist ein Teufelskreis, der durch die Beseitigung des Triggerpunktes und der auslösenden Faktoren unterbrochen werden muss.

Wird er es nicht, so kann es zur „Lahmlegung“ des betreffenden Muskels kommen, was sich in einer „Pseudo-Muskelschwäche“ manifestiert.

Tatsächlich ist der Muskel aber nicht zu schwach, sondern er wird vom Nervensystem nur nicht mehr richtig angesteuert.

Dies ist eine Art Selbstschutzmechanismus um den Muskel und den Körper vor „unphysiologischer“ Arbeit zu schützen.

4. Massagegeräte

Um Triggerpunkte selbst zu behandeln, brauchen Sie das ein oder andere Massagegerät.

Natürlich können Sie sich auch mit ihren Fingern, Fäusten oder Ellenbogen massieren, aber viele Gebiete erreichen Sie damit  nicht optimal.

Sie verkrampfen, überlasten ihre Finger oder können sich während der Massage nicht entspannen.

Hierfür gibt es eine Menge an Massagegeräten, die ihnen das Leben erleichtern.

5. Übersicht & Selbstbehandlung

Triggerpunkte können selbst behandelt werden, vorausgesetzt man weiß wie.

Alle Informationen, die ich ihnen in den vorangegangenen Kapiteln gegeben habe wäre nur die Hälfte wert, wenn ich ihnen nicht zeigen würde, wie man diese Punkte selbst behandelt.

Deswegen habe ich die wichtigsten Tipps zur Selbstbehandlung und eine umfangreiche Übersicht erstellt.

Da es den Rahmen dieser einzelnen Seite sprengen würde, habe ich hierfür eine eigene Seite eingerichtet.

Weiter zur Übersicht

In meinem Online Kurs habe ich alle Muskeln und Trp verfilmt!

6. Triggerpunkt Online Kurs

Ich möchte Ihnen meinen Online Kurs vorstellen – ein Kurs der Ihr Leben verändern kann!

Mein Kurs auf einen Blick:

  • Meine Erfahrung aus über 10 Jahren Selbstmassage.
  • Über 400 Videos
  • Über 70 Muskeln mit den dazugehörigen Triggerpunkten
  • Über 80 Symptome und Schmerzzustände mit den verantwortlichen Triggerpunkten

In der Übersicht (Siehe Punkt 5.) finden Sie ausführliche Anleitungen zur Palpation und Selbstmassage der betreffenden Muskulatur.

In meinem Online Kurs gehe ich einen Schritt weiter:

Ich stelle ich Ihnen über 400 Videos zur Selbstbehandlung von Triggerpunkten zur Verfügung.

Hier stecken über 10 Jahre Erfahrung mit Selbstmassagen drin. Ich habe gelernt was funkioniert, und was nicht.

Ich habe Videos für alle auf dieser Website vorgestellten Muskeln gedreht!

Wenn ein Bild mehr als tausend Worte sagt, dann sagt ein Video mehr als eine Million Worte und Bilder.

In meinen Videos zeige ich Ihnen, wie Sie jeden Muskel ertasten und massieren können, und das mit verschiedensten Massagegeräten und Techniken.

Sie sehen ganz genau wo und wie ich meine Finger platziere um einen Muskel zu spüren.

Sie sehen wie ich mich bewege um einen Muskel anzuspannen, und Sie sehen wo ich Geräte platziere um mich zu massieren.

Sie werden all das sehen, und dann werden Sie wissen was Sie selbst tun müssen.

Je nachdem was sich am besten eignet, lernen Sie die Massagen mit …

  • Ihren Händen
  • Ihren Fäusten
  • Ihren Unterarmen
  • der Massagefee
  • dem Body Back Buddy
  • Massagebällen
  • Faszienrollen

In allen Videos gehe ich ausführlich und langsam vor, sodass sie direkt mitmachen können.

Zusätzlich finden Sie viele Tipps und Hinweise zur Massage der einzelnen Muskeln, natürlich auch in Videoform.

Hier geht´s zum Online Kurs