NULL

M. Levator scapulae Schmerzen & Triggerpunkte

Ihr Levator Scapulae, auch Schulterblattheber genannt, ist ein Muskel der Ihren Hals mit Ihrem Schulterblatt verbindet und sehr oft Nackenschmerzen verursacht, wenn er verspannt ist oder Triggerpunkte in sich trägt.

Allerdings kann man diese Verspannungen und Triggerpunkte lösen, indem man den Muskel selber massiert. Das ist gar nicht so schwer wie von den meisten Leuten meist vermutet wird. Seien Sie also nicht scheu!

Hier erhalten Sie alle nötigen Informationen. Die einzigen Dinge, die Sie selber mitbringen müssen, sind etwas Geduld, Ihre Hände sowie einen Massageball.

Sollten Fragen oder Probleme auftreten, die hier nicht beantwortet sind, so lassen Sie es mich wissen! Ich freue mich von Ihnen zu hören.

1. Levator scapulae Schmerzzonen & Symptome

1.1 Schmerzzonen

Verspannungen und Triggerpunkte im Levator scapulae führen vor allem zu Nackenschmerzen. Allerdings können die Schmerzen auch in Ihre hintere Schulter und entlang des inneren Randes Ihres Schulterblatts ausstrahlen.

Folgen Sie den Links um zu erfahren, welche anderen Muskeln noch für die entsprechenden Schmerzen verantwortlich sein, und was Sie selber dagegen tun können.

1.2 Symptome, Beschwerden & Bewegungseinschränkungen

In Verbindung mit den Schmerzen werden Sie wahrscheinlich einen steifen Nacken bzw. Hals haben, wenn der Muskel stark verspannt ist.

Sie können Ihren Kopf dann nicht mehr richtig drehen, da der Muskel vorher „dicht“ macht und Ihnen starke Schmerzen bereitet.

Beim Symptom eines steifen Nackens und den Schmerzen bei der Kopfdrehung sind meist auch noch folgende Muskeln verspannt, weswegen ich es Ihnen ans Herz lege, diese auch noch zu untersuchen und ggf. zu lockern.

2. Levator scapulae Ursprung, Ansatz & Innervation

Ganz einfach ausgedrückt, zieht Ihr Levator scapulae von Ihrer Halswirbelsäule zum oberen inneren Rand Ihres Schulterblatts.

Lateinische Bezeichnungen

Ursprung

  • Processus transversi der 1. – 4. Halswirbel

Ansatz

  • Angulus superior der Scapula

Innervation

  • Innerviert wird der Muskel vom Nervus dorsalis scapulae der Segmente C4 – C5.

Triggerpunkte

  • und Verspannungen entstehen oft in den mit den X gekennzeichneten Bereichen.

3. Levator scapulae Funktionen

  • rotiert das Schulterblatt nach kranial/medial bzw. oben/innen und führt somit den Arm aus der gehobenen Position zurück
  • Elevation/Anheben der Schulter
  • Neigung des Halses zur gleichen Seite
  • Extension des Halses – bei beidseitiger Kontraktion –
  • Halsrotation zur gleichen Seite

Wie der deutsche Name schon vermuten lässt, ist die bekannteste Funktion des Muskels die Hebung des Schulterblatts.

Zudem neigt und rotiert er aber auch noch Ihren Hals zur gleichen Seite – Telefon zwischen Ohr und Schulter einklemmen – und unterstützt die Extension des Halses, also das nach oben Sehen, und stabilisiert ihn in dieser Position.

Schulter-neutral
1

Schulter neutral

schulter-elevation
2

Elevation der Schulter

hals-lateralflexion-2
3

Lateralflexion des Halses

hals-extension
4

Extension des Halses

hals-rotation
5

Rotation des Halses

4. Überlastung und Entstehung von Triggerpunkten im Levator scapulae

Kostenloser Kurs

Triggerpunkt & Faszien 1×1

  • Wie oft Massieren?
  • Wie oft Dehnen?
  • Wann nicht Massieren und Dehnen?
  • Wie ich meine chronischen Schmerzen besiegt habe!

Viele Faktoren können zu Triggerpunkten und Verspannungen im Levator scapulae führen. Hier möchte ich Ihnen einige Beispiele aus verschiedensten Lebensbereichen vorstellen.

Ungünstige Körperhaltungen

Unter diese fallen….

  • Lesen mit vorgeneigtem Kopf – Kinn Richtung Brust –
  • Permanentes zur Seite Schauen auf einen Bildschirm
  • Sich mit jemandem unterhalten, der neben einem sitzt
  • Telefon zwischen Ohr und Schulter klemmen
  • Unbewusste Schulterhebung beim Hinken oder um eine Beinlängendifferenz „auszugleichen“

Bei den meisten der genannten Beispiele befindet sich der Muskel entweder in einer permanenten Dehnungsposition oder angenäherten Position.

Das heißt, er wird entweder ständig angespannt oder gedehnt. Beides ist für den Muskel nicht gesund und führt über lang oder kurz zu Verspannungen und Triggerpunkten.

Emotionaler Stress

Wie einige andere Muskeln in der Region Ihres Halses – Bsp. Trapezius & Splenii –, reagiert auch der Levator scapulae auf starke Emotionen mit einer Erhöhung seiner Muskelspannung.

Probleme entstehen vor allem dann, wenn diese Emotionen sehr häufig wiederkehren oder sich ein Gefühl der Nicht-Bewältigbarkeit von Herausforderungen einstellt.

Gängige Beispiele für diese starken, meist negativ behafteten Emotionen und Verhaltensweisen sind…

  • Ärger
  • Aggressivität
  • Das Gefühl eine zu hohe Verantwortung zu tragen
  • Angst

Aktiver Stress

Hier bereiten vor allem Sportarten und Aktivitäten Probleme, bei denen Sie Ihre Schulter entweder sehr häufig heben, Ihren Kopf in den Nacken nehmen oder zu Seite drehen müssen.

Dies ist vor allem der Fall wenn die Belastungen zu schnell gesteigert werden, dem Muskel nicht genügend Zeit zur Anpassung gegeben wird oder keine ausgleichenden Aktivitäten stattfinden.

Hier einige Beispiele

  • Kraulschwimmen – Schulterarbeit; Kopfrotation zur Atmung –
  • Malerarbeiten – Decke streichen –
  • Tennis, Badminton, Volleyball etc. – Schulterhebung bei Aufschlägen –
  • Klettern – Schulterarbeit und ständiges nach oben blicken –

Vielen Dank, dass Sie auf meiner Seite sind!

5. Levator scapulae Palpation

Sie werden den Muskel nicht so gut lokalisieren können, da er von Ihrem Trapezius verdeckt wird. Allerdings ist es in diesem Bereich auch gar nicht so wichtig den Muskel exakt zu spüren.

Viel wichtiger ist es zu wissen, wo Sie das Massageequipment platzieren müssen um an den Muskel zu gelangen. Dies zeige ich Ihnen im nächsten Punkt. In meinem Online Kurs habe ich hierzu ein ausführliches Video gedreht.

6. Levator scapulae Selbstmassage

Ich empfehle Ihnen, sich jeden Tag zu massieren, bis Ihre Schmerzen der Vergangenheit angehören. Für die Massage möchte ich Ihnen die Druck-Bewegungstechnik empfehlen.

Sie werden vor allem zwei Bereiche massieren. Und zwar den Ursprung des Muskels, also direkt am Schulterblatt und die Fasern, die an Ihrer Halswirbelsäule verlaufen.

Die Fasern an der HWS sind vor allem dann sehr wichtig, wenn Sie unter einem steifen Nacken leiden.

Wenn Sie die Selbstmassage in einem kleinen persönlichen Kreis erlernen möchten, dann sind Sie in meinen Seminaren genau richtig.

Falls Sie hierfür keine Zeit haben, oder ich im Moment keine Seminare anbiete, können Sie sich für meinen Triggerpunkt Online Kurs anmelden.

Dort zeige ich Ihnen in über 10  Videos verschiedene Massagetechniken für den Levator  – mit Ihren Fingern, einem Ball und der Massagefee. Jedes Video ist so gestaltet, dass Sie direkt mitmachen können.

Daneben erhalten Sie Zugriff auf über 400 weitere Videos zu allen anderen Muskeln und Triggerpunkten, damit Sie sich ganzheitlich selbst massieren können.

6.1 Bereich HWS und Schulterblatt mit der Massagefee

In diesem Video zeige ich Ihnen die Massage mit der Massagefee.

Etwas weiter unten finden Sie hierzu auch noch Bilder und die Massage mit einem Ball.

6.2 Selbstmassage mit der Massagefee: Bereich am Schulterblatt

Als Technik empfehle ich Ihnen hier die Druck – Bewegungstechnik.

  • Platzieren Sie die Massagefee im Bereich Ihres oberen Schulterblattwinkels.
  • Suchen Sie nach schmerzlichen Punkten indem Sie die Fee nach unten ziehen.
  • Sobald Sie einen finden, halten Sie den Druck und Bewegen Ihre Schulter mit Auf – Ab  oder Kreisbewegungen.

Beispielhafte Massagepositionen

levator-scapulae-massagestab
1
levator-scapulae-massagestab-2
2

6.3 Selbstmassage mit der Massagefee: Bereich HWS

Vor allem wenn Sie an hartnäckigen Nackenverspannungen oder einem steifen Hals leiden, ist es sehr wichtig, diesen Bereich zu massieren, da hier die verantwortlichen Fasern liegen.

Die Massage im Bereich des Schulterblatts ist meist sehr “angenehm”, befreit auch die Schulter und lindert Spannung im Nacken, trägt aber nicht zur Besserung bei einem steifen Nacken bei.

Hierzu müssen Sie die Fasern an der HWS massieren.

  • Platzieren Sie den Massagestab am oberen Ende Ihrer Halswirbelsäule
  • Auch hier heißt es wieder: „Vorsicht und über einige Massagesessions abwarten wie der Körper reagiert.
  • Nun bewegen Sie Ihren Kopf. Machen Sie einige Ja sowie Nein Bewegungen und neigen Ihren Hals zur Seite.
  • Während Sie dies tun, versuchen Sie mit der Fee schmerzliche Punkte auszumachen.
  • Sobald Sie einen finden, bleiben Sie auf diesem und überprüfen, bei welcher Kopfbewegung der Schmerz am stärksten ist.
  • Diese Bewegung führen Sie dann vorsichtig und langsam ca. 20 mal aus und konzentrieren sich vor allem auf den schmerzhaften Bewegungsabschnitt.
  • Verfahren Sie auf diese Art und Weise mit der gesamten HWS

Nachfolgend habe ich für Sie eine Bildreihe eingefügt, welche viele verschiedene Massagepositionen zeigt.

levator-scapulae-massagefee-1
1
levator-scapulae-massagefee-2
2
levator-scapulae-massage
3
levator-scapulae-massagefee-3
4
levator-scapulae-massagefee-4
5
levator-scapulae-massagefee-5
6

6.4 Selbstmassage mit einem Massageball

6.5 Bereich am Schulterblatt mit einem Massageball

  • Legen Sie einen oder mehrere Finger Ihrer gegenüberliegenden Hand über Ihre Schulter und versuchen das obere knöcherne Eck Ihres Schulterblatts zu finden.
  • Das ist der Ort an dem der Muskel entspringt.
  • Platzieren Sie hier einen Massageball und lehnen sich dann gegen eine Wand.
  • Nun rollen Sie mit dem Ball die Gegend um dieses Eck ab und suchen dort nach schmerzlichen Punkten.
  • Sobald Sie einen finden, rollen Sie sehr langsam max. 15 mal über diesen drüber.
  • Konzentrieren Sie sich hierbei immer auf die schmerzlichsten Stellen.

6.6 Bereich HWS mit einem Massageball

Mit dem Ball können Sie den Tonus Muskulatur an der Halswirbelsäule allgemein senken und mit der Massagefee kümmern Sie sich dann um die kleinen Triggerpunkte im Levator.

  • Sie platzieren diesen einfach an der Seite Ihres Halses, suchen dort nach schmerzlichen Punkten und massieren jeden mit max. 10 Rollbewegungen.
  • Halten Sie den Massagedruck eher konservativ und warten ab, wie Ihr Körper auf die Massage reagiert.
  • Ihr Hals ist eine sehr empfindliche Region und wenn Sie es hier stark übertreiben, so kann sich etwas Schwindel und Übelkeit einstellen.

Literatur

  • Calais-German, Blandine. Anatomy of Movement. Seattle: Eastland Press, 1993. Print
  • Davies, Clair, and Davies, Amber. The Trigger Point Workbook: Your Self-Treatment Guide For Pain Relief. Oakland: New Harbinger Publications, Inc., Print
  • Simons, David G., Lois S. Simons, and Janet G. Travell. Travell & Simons’ Myofascial Pain and Dysfunction: The Trigger Point Manual. Baltimore, MD: Williams & Wilkins, 1999. Print.
  • Schünke, Michael., Schulte, Erik, and Schumacher, Udo. Prometheus: Lernatlas der Anatomie. Stuttgart/New York: Georg Thieme Verlag, 2007. Print