Schmerzen in der Brust selbst behandeln

Schmerzen in der Brust sind meist harmlos und nicht immer ein Anzeichen für Herzinfarkt oder Krebs. Dennoch macht es Sinn, sich von einem Arzt untersuchen zu lassen. Vor allem wenn Sie einer Risikogruppe angehören.

In den meisten Fällen sind Brustschmerzen allerdings muskulären Ursprungs. Das heißt durch eine zu hohe Muskelspannung und/oder Triggerpunkte verursacht. Deshalb können Sie sich von diesen auch sehr gut selbst befreien.

Auf dieser Seite bekommen Sie von mir eine Anleitung, welche Ihnen helfen kann ihre Schmerzen in den Griff zu bekommen.

Diese Seite ist der reinen praktischen Anwendung und Beseitigung ihrer Schmerzen gewidmet. Deswegen werde ich ihnen an dieser Stelle „unnötige“ Informationen ersparen und mich auf die Dinge konzentrieren, welche ihnen wirkliche Ergebnisse liefern können.

1. Schmerzen in der Brust:
So werden Sie diese los

Verspannungen und Triggerpunkte sind oft Auslöser für unerklärliche muskuläre Beschwerden. In diesem Fall für Brustschmerzen.

Die meisten wissen nicht, dass sie diese Verspannungen und Muskelknötchen mit einer Selbstmassage „heraus massieren“ und somit eliminieren können.

Im nächsten Abschnitt zeige ich ihnen die Selbstmassage der Körperregionen und Muskeln, die Brustschmerzen auslösen können.

Für diejenigen unter Ihnen, die mit der Selbstmassage Schwierigkeiten haben, biete ich Triggerpunkt Seminare an.

Video – Schmerzen in der Brust loswerden

2. Schmerzen in der Brust: Beschreibung der Selbstmassage

Es ist unnötig, lockeres und nicht verspanntes Muskelgewebe zu massieren. Deswegen empfehle ich Ihnen, die unten stehenden Bereiche auf Druck – und Schmerzempfindlichkeit zu untersuchen und sich dann auf die betroffenen Zonen zu konzentrieren.

2.1 Schmerzen in der Brust: Selbstmassage der Brustregion

Muskeln: Pectoralis major, Pectoralis minor, Sternalis, Subclavius

Die für Brustschmerzen hauptsächlich verantwortlichen Muskeln liegen in der Region der Brust.

Oft reicht es schon diese zu massieren und von Triggerpunkten zu befreien um die Schmerzen zu lindern und langfristig zu beseitigen.

Starten Sie mit dem Bereich in der Mitte Ihrer Brust.

Dort befinden sich die „mittleren“ Fasern ihres Pectoralis major – großer Brustmuskel –. Er ist der häufigste Auslöser für Schmerzen in der Brust muskulären Ursprungs.

Verwenden Sie für diesen Muskel am besten einen Massageball.

  • Platzieren Sie einen Massageball auf ihrer Brust und drücken sich dann an eine Wand
  • Nun rollen Sie mit dem Ball langsam über ihre Brust und suchen nach verspannten und schmerzhaften Regionen.
  • Sobald Sie eine finden, bleiben Sie dort und rollen/massieren über diesen Bereich max. 15 mal.
  • Erhöhen Sie den Druck auf den Ball kurz vor dem schmerzhaften Punkt, rollen dann sehr langsam bis kurz hinter diesen, nehmen den Druck weg, rollen wieder zurück und wiederholen das Ganze.
  • Verfahren Sie auf diese Weise mit jedem schmerzempfindlichen Punkt auf ihrer Brust!
pectoralis-major-massage-mit-ball

Es geht nun weiter mit dem Bereich unter Ihrem Schlüsselbein. Hier befinden sich Ihr Subclavius und Ihr Pectoralis minor.

Diese beiden Muskeln verursachen, wenn sie verspannt sind, häufig Schmerzen in der Brust.

Sie können diese Muskeln mit einem Ball, der Massagefee oder mit ihren Fingern massieren.

Bei der Massage mit ihren Fingern sollten Sie darauf achten, regelmäßig Pausen einzulegen und die Sitzungen kurz zu halten, damit Sie ihre Finger nicht überlasten.

Beginnen wir mit dem Pectoralis minor.

  • Platzieren Sie ihr Massagetool – Ball, Fee oder Finger – an bzw. direkt unter dem Rabenschnabelfortsatz.
  • Das ist der knöcherne Knubbel, den Sie an der Vorderseite ihrer Schulter fühlen können.
  • Untersuchen Sie die schräg darunter liegenden 5 – 8 Zentimeter. Dies ist der Bereich in dem ihr Pectoralis minor verläuft.
  • Drücken Sie wiederholt in den Muskel und suchen nach verspannten und schmerzenden Punkten.
  • Massieren Sie jeden dieser Punkte mit kurzen Massagestrichen. Von kurz vor, bis kurz hinter den betreffenden Punkt.
processus coracoideus-palpation

Selbstmassage des Pectoralis minor mit Ball, Fee und Fingern

pectoralis-minor-massage-mit-ball-klein
1

Massageball unter dem Rabenschnabelfortsatz.

Gehen Sie in die Knie und führen dann kleine vertikale "Rollbewegungen" aus.

pectoralis-minor-massageball-klein
2

oder verharren Sie auf einem Punkt des Muskels und heben dann wiederholt ihren Ellenbogen nach hinten oben an.

pectoralis-minor-massagefee-1
3

Massagefee

Halten Sie die Fee mit beiden Händen und üben Druck auf den Muskel aus.

Massieren Sie jeden schmerzlichen Punkt mit kurzen Strichen, indem Sie die Fee von kurz vor bis kurz hinter den Punkt ziehen.

pectoralis-minor-massagefee-2
4

Alternativ können Sie die Fee mit nur einer Hand halten, Druck auf den Muskel ausüben und dann ihren Ellenbogen mehrmals nach hinten oben anheben.

pectoralis-minor-massage-1
5

Finger

Formen Sie ihre Hand zu einer Schaufel und suchen mit ihren Fingern nach schmerzlichen Punkten.

Sobald sie einen finden, drücken Sie kurz vor diesem in den Muskel, ziehen mit Ihren Fingern dann über diesen Punkt, nehmen den Druck weg, kehren an Ihre Ausgangsposition zurück und wiederholen das Ganze.

pectoralis-minor-massage-2
6

15 solcher Massagestriche sind mehr als ausreichend für eine Sitzung.

Zudem empfehle ich ihnen, die Massagehand mit der freien Hand zu unterstützen um die Finger zu schonen.

Verfahren Sie genauso mit dem Bereich direkt unter ihrem Schlüsselbein.

  • Hier befindet sich ihr Subclavius Muskel.
  • Die empfindlichsten Punkte befinden sich meist kurz vor dem Übergang des Schlüsselbeins zum Brustbein.
  • Achten Sie also darauf, den gesamten Bereich des Muskels zu untersuchen – von über ihrem Rabenschnabelfortsatz bis hin zum Brustbein –.
  • Ihre Massagestriche führen Sie hier in der Horizontalen aus, also nach links oder rechts.
  • Als Massagetool können Sie wieder ihre Finger oder die Massagefee verwenden.

Selbstmassage des Subclavius mit Fingern und der Fee

subclavius-triggerpunkt-massage-1
1

Selbstmassage mit den Fingern

subclavius-triggerpunkte-massagefee-1
2

Selbstmassage mit der Fee

2.2 Schmerzen in der Brust: Selbstmassage des vorderen Halsbereichs

Muskel: Sternocleidomastoideus

Der nun beschriebene Muskel ist nicht so häufig in Brustschmerzen involviert wie die unter Punkt 1. beschriebenen.

Der Vollständigkeit halber sollten Sie ihn aber trotzdem untersuchen, da Triggerpunkte in ihm Schmerzen in der Brust hervorrufen können.

Halten Sie sich aber nicht allzu lange auf, wenn Sie keine empfindlichen Punkte finden.

Es handelt sich hier um den Sternocleidomastoideus. Lassen Sie sich von diesem Namen bitte nicht abschrecken.

Es reicht zu wissen, dass es der dicke runde Muskel an der Seite ihres Halses ist, welcher vom Schlüsselbein zum Hinterhaupt zieht.

Bearbeiten Sie ihn mit der Daumen-Zeigefingertechnik. Das heißt, Sie rollen ihn zwischen diesen beiden Fingern hin und her.

  • Greifen Sie in die Seite ihres Halses und formen ihre Hände zu einer Zange.
  • Nun ziehen Sie den dort befindlichen Muskel etwas nach außen. In dieser Position können Sie ihn wunderbar in seiner ganzen Länge erfühlen.
  • Nun suchen Sie wieder nach schmerzhaften Regionen. Sobald Sie eine finden, rollen Sie diese max. 15 mal langsam zwischen ihren Fingern hin und her.
  • Wenn Sie während der Massage einen Puls unter den Fingern spüren, dann haben Sie ihre große Halsarterie erwischt. Das ist nicht so schlimm. Lassen Sie einfach locker und greifen den Muskel erneut, nur dieses Mal ohne die Arterie.
sternocleidomastoideus-pars-sternalis-palpation

Hier können Sie die gesamte Website herunterladen.

Zum Download

Hier können Sie mich mit einer Spende unterstützen.

Jan unterstützen

3. Ihre Selbstbeurteilung für eine erfolgreiche Beseitigung ihrer Schmerzen in der Brust

Um ihre Schmerzen in der Brust zu beseitigen, ist es wichtig, die Selbstmassage immer wieder aufs Neue zu beurteilen.

  • In welchem Bereich fanden Sie die schmerzhaftesten Punkte? Dies ist ein Indikator, dass hier ihre Hauptproblemzonen liegen.
  • Wo waren ihre Muskeln geschmeidig und weich? Hier müssen Sie nicht massieren. In welchem Bereich hat die Massage die meiste Schmerzlinderung erzielt?
  • Experimentieren Sie etwas mit ihren Massagepositionen sowie den Techniken und bleiben Sie bei denen, die ihnen die besten Ergebnisse liefern.

Bei Fragen zögern Sie bitte nicht mich zu kontaktieren.

Vielen Dank fürs Lesen. Ich hoffe, dass Ihre Schmerzen in der Brust bald der Vergangenheit angehören.