Extensor carpi radialis brevis Schmerzen & Triggerpunkte

Der Extensor carpi radialis brevis ist ein Muskel Ihres Unterarms und kann zu Schmerzen in diesem und im Handgelenk führen, wenn er sehr verspannt oder mit Triggerpunkten behaftet ist.

Allerdings lässt sich der Muskel mit einem Tennis oder Lacrosseball sehr leicht massieren sowie lockern, womit auch die von dem Muskel ausgelösten Probleme abgeschwächt werden.

Sehr selten ist nur ein einziger Muskel für eine bestimmte Problematik verantwortlich. Deswegen ist es enorm wichtig, auch andere, potenziell verantwortliche Muskeln zu untersuchen und ggf. zu lockern.

Welche Muskeln für bestimmte Symptomatiken und Schmerzen verantwortlich sein können, erfahren Sie hier auf meiner Seite.

1. Schmerzzonen, Symptome & Differentialdiagnosen

1.1 Schmerzzonen

Ist Ihr Extensor carpi radialis brevis verspannt, so reagiert er wahrscheinlich empfindlich auf Druck und/oder bereitet lokale Schmerzen.

Befinden sich hingegen Triggerpunkte in dem Muskel, kann er die Schmerzen in den Unterarm, vor allem aber an den Handrücken übertragen.

extensor-carpi-radialis-brevis-schmerzen-540px

1.2 Symptome und Beschwerden

Des Weiteren können Ihnen alle Greifbewegungen Schmerzen bereiten und sich ein Schwächegefühl bei diesen Bewegungen einstellen. Dies kann soweit gehen, dass Sie selbst leichte Gegenstände, wie etwa eine Tasse Kaffee, unvorhergesehen fallen lassen.

Hier einige Aktivitäten aus dem Alltag, die schmerzlich werden können

  • Gartenarbeit
  • Jemandem die Hände Schütteln
  • Schrauben drehen
  • Türen mit Drehknopf öffnen
  • Tragen von schweren Gegenständen

1.3 Differentialdiagnosen

Folgende Zustände bereiten Schmerzen, die denen ausgelöst von Triggerpunkten im Extensor carpi radialis brevis sehr ähnlich sein können. Das heißt aber nun nicht, dass Triggerpunkte immer für diese verantwortlich sind oder nur alleine bestehen können. Die folgenden Diagnosen und Triggerpunkte können sich teilweise auch gegenseitig begünstigen.

  • Karpaltunnelsyndrom
  • Arthritis
  • Artikuläre Dysfunktion
  • C5/C6 Radikulopathie

2. Ursprung, Ansatz & Innervation

Einfach gesprochen zieht der Muskel von Ihrem unteren äußeren Oberarm zu Ihrem Handgelenk.

Ursprung

  • Epicondylus lateralis des Humerus

Ansatz

  • Os metacarpale III

Innervation

  • Innerviert wird der Muskel vom Nervus radialis (C7/C8)

Triggerpunkte

  • entstehen häufig in den mit X gekennzeichneten Bereichen des Muskels.
extensor-carpi-radialis-brevis

3. Funktion des Extensor carpi radialis brevis

Die Funktion des Muskels besteht in der Extension, also dem „Nach Hinten Beugen“, Ihres Handgelenks.

Des Weiteren abduziert der Muskel Ihr Handgelenk, knickt es also in Richtung Ihrer Daumenseite ab.

Zudem spielt der Muskel mit den anderen Extensoren des Handgelenks eine elementare Rolle bei der Stabilisation Ihres Handgelenks während Greifbewegungen.

Ohne die Extensoren würde jede Greifbewegung in einer simultanen Beugung Ihres Handgelenks enden, was die Greifbewegung und einen festen Griff unmöglich machen würde.

handgelenk-extension
1

Extension des Handgelenks

handgelenk-abknicken-II
2

Abduktion des Handgelenks

4. Überlastung & Entstehung von Triggerpunkten im Extensor Carpi radialis brevis

Hier ist es vor allem die bereits erwähnte Stabilisierungsarbeit des Muskels während Greifbewegungen und Beugungen Ihrer Finger, die auf Dauer Problem bereitet und Muskelverhärtungen sowie Triggerpunkte entstehen lässt.

Je nach „Trainingszustand“ bzw. Leistungsfähigkeit Ihrer Handgelenksstrecker manifestieren sich die Probleme schon bei einfachen Aktivitäten – Bsp.: Schreiben am Computer – oder erst nach heftigerem Gebrauch  – Bsp.: Turnen oder Klettern – Ihrer Unterarme.

Beachten Sie, dass Sie auch einen sehr trainierten Muskel überbeanspruchen können, wenn Sie ihn permanent belasten und nichts dafür tun, seine Spannung wieder auf ein normales Niveau zurückzuführen – Bsp. Durch Selbstmassage oder Relaxationsübungen –.

Hier einige Beispiele, die mehr oder weniger oft zu Überlastungen führen:

  • Gartenarbeit
  • Schrauben drehen
  • Klettern
  • Turnen
  • Hanteltraining
  • Computerarbeit
  • Schreinern

5. Extensor Carpi radialis brevis Palpation

Da dieser Muskel zum einen so eng neben den anderen Handgelenksextensoren liegt und zum anderen von seinem „großen Bruder“, dem Extensor carpi radialis longus. teilweise verdeckt wird, stehen die Chancen sehr schlecht, dass Sie ihn palpieren und von den anderen Muskel unterscheiden können.

Glücklicherweise ist das in diesem Fall unwichtig und nicht relevant, da die Handgelenksextensoren meist zusammen Verspannungen und Härten entwickeln.

Das heißt für Sie, dass Sie im Prinzip einfach alle Extensoren zusammen bearbeiten und sich lediglich auf die schmerzlichen Stellen in den Muskeln konzentrieren. Wenn Sie geduldig und präzise genug arbeiten, wird Ihnen sicherlich kein Punkt entgehen.

6. Selbstmassage des Extensor carpi radialis brevis

Hier verwenden Sie am besten die Massage mit einem Massageball gegen eine Wand. Ich verwende hierzu einen Massageball aus dem Naturstoff Kork. Dieser ist sehr hart und erlaubt Ihnen somit präzise und druckvoll zu arbeiten, sobald dies nötig wird. Zudem ist er sehr leicht und angenehm auf der Haut.

  • Platzieren Sie den Ball auf Ihrem Unterarm und lehnen sich gegen eine Wand.
  • Nun rollen Sie den Ball sehr langsam über Ihren Unterarm und suchen nach schmerzlichen Punkten.
  • Vor allem der Bereich von der Hälfte des Unterarms und aufwärts ist für Sie relevant.
  • Sobald Sie einen Punkt finden, rollen Sie sich sehr langsam max. 15 Mal über diesen. Immer nur von kurz vor bis kurz hinter die schmerzliche Stelle.
  • Verfahren Sie so mit der gesamten oberen Hälfte Ihres Unterarms und vergessen Sie auf keinen Fall den Bereich an Ihrem Ellenbogen!

Sollten Sie noch Fragen haben, dann schreiben Sie mir!

unterarm-extensoren-massage

Literatur

  • Calais-German, Blandine. Anatomy of Movement. Seattle: Eastland Press, 1993. Print
  • Davies, Clair, and Davies, Amber. The Trigger Point Workbook: Your Self-Treatment Guide For Pain Relief. Oakland: New Harbinger Publications, Inc., Print
  • Simons, David G., Lois S. Simons, and Janet G. Travell. Travell & Simons‘ Myofascial Pain and Dysfunction: The Trigger Point Manual. The Lower Extremities. Baltimore, MD: Williams & Wilkins, 1993. Print.
  • Schünke, Michael., Schulte, Erik, and Schumacher, Udo. Prometheus: Lernatlas der Anatomie. Stuttgart/New York: Georg Thieme Verlag, 2007. Print