M. Anconeus Schmerzen & Triggerpunkte

Ihr M. Anconeus ist ein kleiner Muskel des Ellenbogens. Ist er verspannt oder trägt einen Triggerpunkt in sich, so kann er Schmerzen an der Außenseite des Ellenbogens verursachen, welche häufig als Tennisellenbogen fehlinterpretiert werden.

Allerdings können Sie den Muskel mit einer einfachen Selbstmassage von seinen Verspannungen sowie Triggerpunkten befreien und somit Ihren ersten Schritt in Richtung Schmerzfreiheit tun.

1. Schmerzzonen, Symptome & Differentialdiagnosen

1.1 Schmerzzonen

Bei starken Verspannungen oder Triggerpunkten ist der Muskel druckempfindlich und kann Schmerzen an die Außenseite Ihres Ellenbogens übertragen und somit einen Tennisellenbogen vortäuschen.

Lesen Sie hier wie Sie diesen selber behandeln können.

1.2 Symptome und Beschwerden

Schmerzen treten hier meist unter Belastung auf. Vor allem die Streckung des Ellenbogens oder das Drücken gegen einen Widerstand bereiten Ihnen dann Probleme.

Beispiele

  • Aufstehen aus einem Stuhl mit Unterstützung Ihrer Arme
  • Ziehen am Treppengeländer beim Treppauf-steigen
  • Bohren in eine Wand
  • Schrubben des Fußbodens
  • ….

1.3 Differentialdiagnosen

Es gibt einige Diagnosen, deren Schmerzen denen von Triggerpunkten im M. Anconeus ausgelösten sehr ähnlich sind.

  • Laterale epicondylitis bzw. Tennisellenbogen
  • Bursitis olecrani bzw. Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen

2. M. Anconeus: Ursprung, Ansatz & Innervation

Dieser Muskel zieht von Ihrem Oberarmknochen an Ihre Elle. Die genauen anatomischen Bezeichnungen seines Ursprungs und Ansatz lauten….

Ursprung

  • Epicondylus lateralis des Humerus/Oberarmknochens

Ansatz

  • Olecranon/Ellenbogenspitze und Ulna/Elle

Innervation

  • Innerviert wird er vom Nervus radialis (Segmente C7 – Th1)

3. M. Anconeus Funktion

Die Funktion dieses Muskels ist die Streckung des Ellenbogens, welche er zusammen mit dem Trizeps brachii ausführt.

4. Überlastung und Entstehung von Triggerpunkten im Anconeus

Triggerpunkte entstehen in diesem Muskel vor allem durch eine aktive Überlastung und die selben Aktivitäten wie im Trizeps Brachii. Das heißt durch viel Streckarbeit des Ellenbogens.

Beispiele aus dem Sport

  • Turnen
  • Bankdrücken
  • Schwimmen
  • Radfahren
  • ….

Beispiele aus dem Alltag

  • Schrubben des Bodens
  • Schreinerarbeiten
  • Malerarbeiten – Decke streichen –
  • ….

Wie viel letztendlich zu viel des Guten ist, hängt allerdings von Ihrem Trainingszustand, dem Zustand Ihres Nervensystems und Ihrer Ernährung ab; um nur ein paar wenige Faktoren erwähnt zu haben.

5. Palpation

Sie werden keine großen Schwierigkeiten haben, den Muskel zu finden.

  • Kreuzen Sie den betreffenden Arm einfach vor Ihrem Körper und ertasten die Ansatzsehne Ihres Trizeps am Olecranon.
  • Das gelingt Ihnen am leichtesten, wenn Sie einen Finger direkt über Ihre Ellenbogenspitze legen und Ihren Arm dann wiederholt anspannen.
  • Mit jeder Kontraktion können Sie spüren, wie die Sehne deutlich hervortritt.
  • Wenn Sie sie gefunden haben, rutschen Sie mit Ihrem Finger einfach ein wenig – ca. 1 cm. – zur Seite und dann hinunter an Ihren Unterarm.
  • Wenn Sie nun eine feste Faust schließen und Ihren Oberarm anspannen, so werden Sie spüren, wie sich der Muskel unter Ihren Fingern kontrahiert.
  • Alternativ können Sie Ihren Ellenbogen auch einige Male strecken. Den Muskel spüren Sie, wenn Sie den Arm komplett durchstrecken.

Der Muskel ist allerdings sehr klein, und um ihn zu fühlen, müssen Sie sich schon auf genau auf ihm befinden. Aber mit ein bisschen Übung wird Ihnen das sicherlich gelingen.

Triggerpunkt Online Kurs: Über 400 Videos.

Hier geht´s zum Kurs

6. M. Anconeus Selbstmassage

Hier empfehle ich Ihnen die Druck-Bewegungstechnik und die Fingertechnik.

Bei Problemen mit der Selbstmassage hilft Ihnen sicherlich ein Besuch meiner Triggerpunkt Seminare.

6.1 Druck-Bewegungstechnik

  • Drücken Sie in den Muskel hinein und strecken und beugen Ihren Ellenbogen 15 – 20 mal sehr langsam und konzentrieren sich hierbei immer auf die schmerzlichsten Bewegungsabschnitte.

6.2 Fingertechnik

  • Drücken Sie mit einem Finger in den Muskel und massieren diesen dann mit max. 15 sehr langsamen Massagestrichen.

Wiederholen Sie die Massage täglich, bis Ihre Schmerzen verschwunden sind.

Literatur

  • Calais-German, Blandine. Anatomy of Movement. Seattle: Eastland Press, 1993. Print
  • Davies, Clair, and Davies, Amber. The Trigger Point Workbook: Your Self-Treatment Guide For Pain Relief. Oakland: New Harbinger Publications, Inc., Print
  • Simons, David G., Lois S. Simons, and Janet G. Travell. Travell & Simons’ Myofascial Pain and Dysfunction: The Trigger Point Manual. Baltimore, MD: Williams & Wilkins, 1999. Print.
  • Schünke, Michael., Schulte, Erik, and Schumacher, Udo. Prometheus: Lernatlas der Anatomie. Stuttgart/New York: Georg Thieme Verlag, 2007. Print