Diaphragma – Zwerchfell Schmerzen & Triggerpunkte

Das Zwerchfell ist ein wichtiger Muskel Ihres Körpers und kann verschiedenste Schmerzen und Beschwerden auslösen, wenn es verspannt ist oder Triggerpunkte in sich trägt.

Diese Verspannungen und Triggerpunkte können Sie allerdings lösen, und zwar mit einer Selbstmassage.

Auch wenn Sie davon bisher noch nie gehört haben oder skeptisch sind, ermutige ich Sie dazu sich hiermit zu beschäftigen. Es ist sinnvoll investierte Zeit!

Auf dieser Seite erfahren Sie unter anderem …

  • welche Schmerzen und Beschwerden das Diaphragma auslösen kann.
  • was Sie selbst dagegen tun können.
  • warum der Muskel eventuell Probleme entwickelt hat.
  • und wo er liegt.

1. Schmerzzonen, Symptome & Differentialdiagnosen

1.1 Schmerzzonen

Verspannungen und Triggerpunkte im Zwerchfell führen vor allem zu

  • Rippenschmerzen und
  • Brustschmerzen

Diese treten vor allem beim Atmen auf, genauer gesagt bei starker Ausatmung. Trotzdem können die Schmerzen auch bei der Einatmung auftreten.

1.2 Symptome & weitere Beschwerden

Neben den Schmerzen können Verspannungen und Triggerpunkte im Zwerchfell zu folgenden Beschwerden führen.

  • Seitenstechen
  • Atemnot / Dyspnoe

Seitenstechen tritt vor allem im vorderen unteren Bereich der Rippen auf.

Eine Dyspnoe bzw. Kurzatmigkeit lässt keine tiefe Einatmung mehr zu. Diese durch Triggerpunkte ausgelöste Atemnot kann so stark werden, dass die betroffene Person um ihr Leben fürchtet.

Häufig wird diese Atemnot ausgelöst durch Panikattacken oder Situationen, die einer solchen vorhergehen.

Dies liegt unter anderem an dem Umstand, dass Ihre gesamte Atemmuskulatur stark auf emotionale Spannungen reagiert.

Weitere Muskeln, die empfindlich auf emotionale Spannungen reagieren, finden Sie am Ende dieser Seite unter dem Punkt „Ähnliche Artikel“.

1.3 Differentialdiagnosen

Folgende Diagnosen können Schmerzen hervorrufen, die denen ausgelöst durch Triggerpunkte im Zwerchfell sehr ähnlich sind.

Bitte beachten Sie, dass sich Triggerpunkte und die unten stehenden Diagnosen NICHT gegenseitig ausschließen.

  • Zwerchfell Spasmus
  • Atypische Brustschmerzen
  • Magengeschwür
  • Erkrankung der Gallenblase

2. Ursprung & Ansatz

Das Zwerchfell wird auch Diaphragma genannt. Es ist ein domförmiger Muskel welcher in Ihrem Brustkorb „liegt“. Das Diaphragma trennt Ihren Brustraum von Ihrem Bauchraum ab.

Ursprünge

  • Lendenwirbel
  • Innenseite 7. – 12. Rippe
  • Sternum

Ansatz

  • Centrum tendineum

Innerviert wird das Zwerchfell vom Nervus phrenicus

3. Funktion

Ihr Zwerchfell ist Ihr wichtigster Atemmuskel. Mit jeder Einatmung spannt er sich an.

Dadurch …

  • wird er „kleiner“,
  • drückt die Organe im Bauchraum nach unten,
  • und vergrößert den Raum im Brustkorb.

Durch diesen Mechanismus wird Luft in den Körper gezogen.

Anmerkung: Die Ausatmung ist im Normalfall ein passiver Vorgang, das heißt sie geschieht ohne Ihr Zutun. Das Zwerchfell entspannt sich und der Brustkorb verkleinert sich wieder, wodurch Luft aus dem Körper gepresst wird.

Ein sehr vereinfachter Vergleich wäre das Zurückspringen einer gedehnten Feder in ihren Ausgangszustand.

4. Überlastung & Entstehung von Triggerpunkten im Zwerchfell

Kostenloser Kurs

Triggerpunkt & Faszien 1×1

  • Wie oft Massieren?
  • Wie oft Dehnen?
  • Wann nicht Massieren und Dehnen?
  • Wie ich meine chronischen Schmerzen besiegt habe!

Das Diaphragma wird vor allem aktiv überlastet. Zum Beispiel beim

  • Joggen
  • Schnellen Wandern
  • Bergsteigen
  • Husten

All dies sind Dinge, die mit einer verstärkten Atemaktivität, vor allem verstärkter Einatmung einhergehen.

Diese starken Einatmungen können den Muskel überlasten – Erinnern Sie sich, der Muskel spannt sich mit jeder Einatmung an.

Des Weiteren können Verspannungen und Triggerpunkte im Rectus abdominis (einer Ihrer Bauchmuskeln) Triggerpunkte im Zwerchfell hervorrufen.

In diesem Fall spricht man von Satellitentriggerpunkten. Triggerpunkte in einem Muskel führen zur Entstehung von Triggerpunkten in einem anderen Muskel.

Schauen Sie sich deswegen auch den Rectus abdominis an, wenn Sie Probleme mit Ihrem Diaphragma haben.

5. Palpation

Da Ihr Diaphragma von Ihren Rippen verdeckt wird, können Sie es nicht ertasten, jedenfalls nicht als Laie.

Das ist aber nicht weiter problematisch, da Sie es trotzdem massieren können – jedenfalls zu einem gewissen Grad. Mehr dazu im nächsten Kapitel.

6. Selbstmassage des Zwerchfells

Sie können Ihr Diaphragma am/unter dem untersten Bereich Ihrer Rippen selbst massieren. Dort haben Sie für wenige Zentimeter Zugang auf die tiefsten Fasern des Muskels.

Für die Massage benötigen Sie nichts weiter als Ihre Finger. Um diesen Bereich zu massieren, folgen Sie den nächsten Punkten.

Besuchen Sie meinen Triggerpunkt Online Kurs um Zugang zu Videos zur Selbstmassage des Zwerchfells zu erhalten, und zu über 70 weiteren Muskeln. Es erwarten Sie mehr als 400 Videos.

  • Legen Sie sich auf den Boden und stellen Ihre Beine an. Dies ist wichtig, damit sich Ihre Bauchmuskeln entspannen.
  •  Fahren Sie mit Ihren Fingern unter Ihre Rippen und drücken dann leicht gegen diese.
  • Nun beginnen Sie langsam ein und aus zu atmen. Wenn Sie auf eine schmerzliche Verspannung treffen, bleiben Sie für einige Atemzüge in dieser Region.
  • Versuchen Sie sich während des Atmens zu entspannen.

Anmerkung: Sie müssen bei der Massage keinen starken Druck ausüben. Das Zwerchfell reagiert bereits auf leichten Druck.

Zudem ist dieser Bereich oft sehr empfindlich und starker Druck wäre für viele von ihnen nicht auszuhalten.

Sind die Verspannungen oder die Schmerzen sehr stark, kann es während der Massage und dem Atmen zu Unwohlsein und einem Gefühl der Beklemmung kommen.

Tasten Sie sich also langsam an die Massage heran, hören auf die Reaktionen Ihres Körpers und geben sich Zeit.

Versuchen Sie unter keinen Umständen Verspannungen in nur einer Massagesitzung komplett zu beseitigen – in der Regel ist das nicht möglich!

Literatur

  • Calais-German, Blandine. Anatomy of Movement. Seattle: Eastland Press, 1993. Print
  • Davies, Clair, and Davies, Amber. The Trigger Point Workbook: Your Self-Treatment Guide For Pain Relief. Oakland: New Harbinger Publications, Inc., Print
  • Simons, David G., Lois S. Simons, and Janet G. Travell. Travell & Simons’ Myofascial Pain and Dysfunction: The Trigger Point Manual. Baltimore, MD: Williams & Wilkins, 1999. Print.
  • Schünke, Michael., Schulte, Erik, and Schumacher, Udo. Prometheus: Lernatlas der Anatomie. Stuttgart/New York: Georg Thieme Verlag, 2007. Print