Flexor carpi ulnaris Schmerzen & Triggerpunkte

Der Flexor carpi ulnaris ist einer Ihrer Handgelenksbeuger und befindet sich an der Innenseite Ihres Unterarms. Bei einem Übertonus oder Triggerpunkten ist er lokal druckempfindlich und verursacht vor allem Schmerzen im Bereich des Karpaltunnels bzw. am inneren Handgelenk.

Allerdings können Sie den Muskel mit einer Selbstmassage lockern – d.h. den Übertonus senken – und von eventuell vorhandenen Triggerpunkten befreien!

1. Schmerzzonen & Symptome

1.1 Schmerzzonen

Vor allem der Bereich des seitlichen Karpaltunnels ist von Schmerzen betroffen, wenn der Muskel eine zu hohe Spannung und/oder Triggerpunkte aufweist. Durch den Verlauf seiner Sehne kann er auch zu einem echten Karpaltunnelsyndrom beitragen.

Sehr oft liegt ein solches aber gar nicht vor, und die Schmerzen werden nicht durch eine Kompression/Einengung des Nervus medianus hervorgerufen, sondern durch abnormale Spannungsverhältnisse in den Handgelenksbeugern und sogar weiter entfernt liegenden Muskeln.

Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie ein solches „Pseudo-Karpaltunnelsyndrom“ selber behandeln können.

flexor-carpi-ulnaris-schmerzen-540px

1.2 Symptome und Beschwerden

Neben den oben beschriebenen Schmerzen, welche auch in Ruhe auftreten können, klagen viele Personen mit einem verspannten Flexor carpi ulnaris, über Probleme und Schmerzen bei Greifbewegungen und Aktivitäten, bei welchen die Hände wiederholt geöffnet und geschlossen werden müssen – hierbei wird der Muskel angespannt –

Einige mögliche Beispiele aus dem Alltag

  • Haare mit einer Schere schneiden
  • Wäsche auswringen
  • Dosen mit einem Dosenöffner aufdrehen
  • Klimmzüge, Kreuzheben, Klettern

Hier können Sie die gesamte Website herunterladen.

Zum Download

Triggerpunkt Online Kurs: Über 400 Videos.

Hier geht´s zum Kurs

2. Ursprung, Ansatz & Innervation

Im Prinzip müssen Sie nur wissen, dass der Muskel von der Gegend Ihres inneren und hinteren Ellenbogens zu Ihrem Handgelenk zieht. Unten stehend habe ich dennoch die genauen anatomischen Landmarken aufgelistet.

Ursprung

  • Mediale epicondyle des Humerus, Fascia antebrachii, Olecranon & Ulna

Ansatz

  • Os pisiforme bzw. Erbsenbein

Innervation

  • Innerviert wird der Muskel vom Nervus ulnaris der Segmente C7 – Th1

Verhärtungen und Triggerpunkte

  • treten meist in der Mitte des Muskels auf und sind hier mit einem X gekennzeichnet.
flexor-carpi-ulnaris

3. Funktion

Die Hauptfunktion dieses Muskels liegt in der Flexion/Beugung Ihres Handgelenks. Zudem ist er bei der Beugung Ihrer Finger aktiv und knickt Ihr Handgelenk in Richtung Ihres kleinen Fingers ab.

handgelenk-flexion
1

Beugung des Handgelenks

handgelenk-abknicken
2

Abknicken des Handgelenks

4. Überlastung und Triggerpunktentwicklung im Flexor carpi ulnaris

Der Flexor carpi ulnaris wird vor allem durch wiederholte und starke Greifbewegungen überbeansprucht und kann dadurch Probleme bereiten. Bitte beachten Sie, dass eine Überbeanspruchung nichts absolutes ist und relativ gesehen werden muss.

Je nach „Trainingszustand“ Ihrer Muskulatur, Ihrer Ernährung, Schlafqualität und Alltagssituation, verkraften Ihre Muskeln mehr oder weniger.

Zudem spielt es eine entscheidende Rolle, ob einem Muskel ausreichend Zeit gegeben wird, sich an bestimmte Belastungen anzupassen und ob er regelmäßig gelockert wird – Dehnen, Massage, Relaxationsübungen – oder nicht.

Ich wünsche Ihnen eine gute Besserung und bedanke mich für das Lesen meiner Seite!

5. Flexor carpi ulnaris Palpation

  • Um den Muskel zu palpieren, legen Sie den Zeigefinger Ihrer gegenüberliegenden Hand an die mediale epicondyle Ihres Oberarms, also an den Innenbereich Ihres Ellenbogens.
  • Nun knicken Sie Ihr Handgelenk mehrere Male in Richtung Ihres kleinen Fingers ab, soweit es geht.
  • Mit jedem Abknicken kontrahiert sich der Muskel und Sie sollten in der Lage sein, ihn zu spüren und seinem Muskelbauch entlang Ihres Unterarms zu folgen.
  • Ein Video zur Palpation finden Sie im Triggerpunkt Online Kurs.
flexor-carpi-ulnaris-palpation

6. Flexor carpi ulnaris Selbstmassage

Für die Selbstmassage des Muskels empfehle ich Ihnen die Massage mit einem Massageball  zu verwenden.

  • Platzieren Sie den Massageball auf dem Muskel und lehnen sich gegen eine Wand.
  • Nun rollen Sie sehr langsam über den Muskel und suchen auf diese Art und Weise nach schmerzlichen Punkten.
  • Sobald Sie einen finden, massieren Sie diesen mit max. 15 langsamen und präzisen Rollbewegungen.
  • Achten Sie hierbei wirklich darauf, dass die Bewegungen aus Ihren Knien kommen und nicht aus Ihrer Schulter.
  • Zudem sollten Sie sich Zeit lassen und die Massage sehr langsam ausführen. Ansonsten können Sie schmerzliche Punkt schnell übersehen.

Wenn Sie das Gefühl haben nicht die richtigen Punkte zu treffen, dann lade ich Sie herzlich zu einem meiner Triggerpunkt Seminare ein.

flexoren-selbstmassage

Sie können den Muskel auch mit Ihrem Daumen und verschiedensten Massagetechniken bearbeiten. Das ist deutlich präziser, und vor allem dann hilfreich, wenn …

  • Sie kleinste Triggerpunkte auffinden und massieren möchten.
  • Sie keinen Ball zur Hand haben.
  • Sie keine Lust auf „Turnübungen“ haben.

Wie das geht, zeige ich Ihnen in meinem Triggerpunkt Online Kurs. Dort finden Sie Videos zur Selbstmassage dieses Muskels mit Ihrem Daumen und drei verschiedenen Techniken.

Zudem habe ich auch die Massage mit einem Ball verfilmt.

Damit Ihnen auch wirklich keine Verspannung entgeht, finden Sie insgesamt über 400 Videos zu allen auf dieser Website vorgestellten Muskeln und Triggerpunkten.

Für jeden Muskel zeige ich Ihnen, wie Sie diesen Ertasten und wie Sie ihn massieren, und das mit verschiedenen Techniken und Hilfsmitteln.

Literatur

  • Calais-German, Blandine. Anatomy of Movement. Seattle: Eastland Press, 1993. Print
  • Davies, Clair, and Davies, Amber. The Trigger Point Workbook: Your Self-Treatment Guide For Pain Relief. Oakland: New Harbinger Publications, Inc., Print
  • Simons, David G., Lois S. Simons, and Janet G. Travell. Travell & Simons‘ Myofascial Pain and Dysfunction: The Trigger Point Manual. Baltimore, MD: Williams & Wilkins, 1999. Print.
  • Schünke, Michael., Schulte, Erik, and Schumacher, Udo. Prometheus: Lernatlas der Anatomie. Stuttgart/New York: Georg Thieme Verlag, 2007. Print