M. Brachialis Schmerzen & Triggerpunkte

Ihr Brachialis ist ein Muskel des Oberarms, welcher vor allem bei Sportlern sehr oft überlastet, verspannt und mit Triggerpunkten behaftet sein kann. Dies führt in vielen Fällen zu Schmerzen und Problemen im Bereich des Ellenbogens und Oberarms.

Viele sportliche Aktivitäten können dann nicht mehr schmerzfrei ausgeführt werden, und selbst im Alltag finden erhebliche Einschränkungen statt, wenn der Muskel nur stark genug verspannt ist.

Allerdings können Sie diese Probleme in weit über 90% der Fälle selber beheben, wenn Sie gewillt sind etwas Zeit in sich selber zu investieren und eine Selbstmassage zu üben.

Alles was Sie für diesen Muskel benötigen sind Ihre Hände. Den Rest liefere ich Ihnen auf dieser Website.

Sollten Sie noch Fragen haben, dann kontaktieren Sie mich bitte!

1. Schmerzzonen, Symptome & Differentialdiagnosen

1.1 Schmerzzonen

Ist Ihr Brachialis verspannt, so ist er druckempfindlich. Triggerpunkte in dem Muskel lösen vor allem Schmerzen in der Schulter, im Oberarm sowie in der Ellenbogenbeuge aus.

Der Muskel trägt somit, wenn überlastet, häufig zu den folgenden Schmerzen bei. Durch einen Klick auf den entsprechenden Link erfahren Sie, was Sie hier selber tun können und welche anderen Muskeln für diese Schmerzen noch potenziell verantwortlich sein können.

Sind die Triggerpunkte sehr aktiv, so können sie Ihr Nervensystem stark irritieren und sogar Schmerzen im Bereich des Daumens auslösen.

Visualisierung der Schmerzzonen

brachialis-schmerzen-480px
1
brachialis-triggerpunkt-480px
2

1.2 Symptome und Beschwerden

Neben den oben beschriebenen Schmerzen, welche meist unter Ruhe auftreten, haben Personen mit starken Verspannungen und Triggerpunkten in diesem Muskel oft folgende Beschwerden

  • Einklemmung des Nervus radialis.
  • Kribbeln oder Taubheit oberhalb des Daumens aufgrund der Einklemmung – s.o. –.
  • Schmerzen beim Beugen des Ellenbogens, vor allem gegen Widerstand.

1.3 Differentialdiagnosen

Folgende Diagnosen gehen oft mit Schmerzen einher, die denen von Triggerpunkten im Brachialis ausgelösten sehr ähnlich sind, und deswegen nicht selten verwechselt werden.

Anmerkung: Diese Diagnosen sind trotzdem real und können auch parallel zu den Triggerpunkten bestehen und teilweise von diesen ausgelöst werden.

Es macht aber in jedem Fall Sinn, den Muskel auf Druckempfindlichkeit hin zu untersuchen und von exzessiver Spannung zu befreien – via Massage –

  • Karpaltunnelsyndrom
  • C5 oder C6 Radikulopathie
  • Entzündung der Bizepssehne
  • Entzündung der Supraspinatussehne

Hier können Sie die gesamte Website herunterladen.

Zum Download

Hier können Sie mich mit einer Spende unterstützen.

Jan unterstützen

2. Ursprung, Ansatz & Innervation des Muskels

Ganz einfach ausgedrückt, zieht der Muskel von der oberen Hälfte Ihres Oberarmknochens an Ihre Elle. Die genauen lateinischen Bezeichnungen für Ursprung und Ansatz lauten wie folgt.

Ursprung

  • Obere Vorderfläche des Humerus & Septa intermuscularia mediale und laterale

Ansatz

  • Tuberosita ulnae

Innervation

  • Innerviert wird der Muskel vom Nervus musculocutaneus (Segmente C5 – C7) und Nervus radialis (Segmente C5 – C6)

Triggerpunkte

  • entstehen vorrangig in den mit X gekennzeichneten Bereichen.
m.brachialis-triggerpunkte

3. Brachialis Funktion

Dieser Muskel hat nur eine Funktion und diese ist Ihren Ellenbogen zu beugen.

4. Überlastung und Entstehung von Triggerpunkten im Brachialis

Der Muskel wird vor allem aktiv akut oder chronisch überlastet. Das heißt, entweder durch sich ständig gleichförmige wiederholende Bewegungen, oder kurzfristig deutlich zu hohe Belastungen.

Dies ist vor allem der Fall, wenn Sie keine ausgleichenden Aktivitäten ausführen und dem Muskel nicht die nötige Zeit zur Anpassung an die Belastungen geben.

Hier einige Beispiele aus Sport und Alltag, die den Muskel sehr häufig überbeanspruchen, Triggerpunkte entstehen lassen und zu den oben beschriebenen Schmerzen führen.

  • Schleppen von schweren Gegenständen – Bsp.: Umzug –
  • Oberarmtraining. Vor allem wenn keine Abwechslung oder zu starke Progressionen stattfinden
  • Klimmzüge
  • ….

5. Brachialis Palpation

Um den Muskel spüren zu können, müssen Sie Ihren Bizeps etwas zur Seite schieben, da dieser ihn teilweise verdeckt.

  • Platzieren Sie Ihren Daumen etwas über der Ellenbogenbeuge und bewegen ihn einige male hin und her.
  • Hierbei können Sie den Muskel unter Ihrem Daumen springen fühlen.
  • Versuchen Sie nun den Muskel nach oben hin zu ertasten und seien sich darüber bewusst, dass Sie vor allem seinen seitlichen Bereich spüren werden, da er zur Mitte hin vom Bizeps verdeckt wird.
brachialis-palpation

6. Brachialis Selbstmassage

Für die Massage des Muskels bietet sich die Druck – Bewegungstechnik und die Daumentechnik an.

Wenn Sie das Gefühl haben nicht die richtigen Punkte zu treffen, dann lade ich Sie herzlich zu einem meiner Triggerpunkt Seminare ein.

6.1 Druck – Bewegungstechnik

  • Greifen Sie den Muskel mit einem Pinzettengriff – mit Daumen und Zeigefinger -.
  • Bauen Sie nun etwas Druck auf und beugen sowie strecken Ihren Ellenbogen einige Male.
  • Variieren Sie hier auch Ihre Fingerposition.
  • Suchen Sie auf diese Art und Weise nach schmerzlichen Punkten.
  • Bewegen Sie sich einige Male schön langsam durch die schmerzlichen Bewegungsabschnitte.
brachialis-selbstmassage

6.2 Daumentechnik

  • Untersuchen Sie den Muskel einfach auf schmerzliche Punkten, indem Sie mit Ihrem Daumen in ihn hineindrücken.
  • Sobald Sie einen dieser Punkte finden, massieren Sie ihn max. 15 mal mit der Daumentechnik, indem Sie sehr langsam von kurz vor bis kurz hinter den Punkt streichen.
  • Hierbei ist wichtig, dass Sie sich wirklich auf dem Muskel befinden, da Ihr Nervus radialis in dieser Gegend verläuft.

Wenn Sie also abrutschen und ausschließlich den Nerv massieren, dann kann es sein, dass Sie in den nächsten ein bis zwei Wochen etwas Armscherzen haben werden.

Allerdings müssen Sie hierfür schon ziemlich stark und lange auf den Nerv drücken. Also keine Bange. Mit etwas Vorsicht wird Ihnen nichts passieren.

Vergewissern Sie sich einfach, dass Sie nach rechts und links hin den Rand des Muskels spüren und üben den Druck dann von oben auf die „Mitte“ des Muskels aus.

Mit etwas Übung haben Sie den Dreh hier recht schnell raus. Alles halb so wild!

Literatur

  • Calais-German, Blandine. Anatomy of Movement. Seattle: Eastland Press, 1993. Print
  • Davies, Clair, and Davies, Amber. The Trigger Point Workbook: Your Self-Treatment Guide For Pain Relief. Oakland: New Harbinger Publications, Inc., Print
  • Simons, David G., Lois S. Simons, and Janet G. Travell. Travell & Simons‘ Myofascial Pain and Dysfunction: The Trigger Point Manual. Baltimore, MD: Williams & Wilkins, 1999. Print.
  • Schünke, Michael., Schulte, Erik, and Schumacher, Udo. Prometheus: Lernatlas der Anatomie. Stuttgart/New York: Georg Thieme Verlag, 2007. Print